Herbert Hacker über das 'Landhaus Stift Ardagger'

Franz Schafelner ist ein alter Haudegen der österreichischen Gastronomieszene. Ein höchst erfahrener Gastronom und Landgasthaus-Pionier der frühen 1980er-Jahre der nun im Landhaus Stift Ardagger gelandet ist.

Sein Gasthof in Stadt Haag war legendär und galt durch die Nähe zur Westautobahn lange Zeit als die beste „Gourmet-Autobahnraststätte“ Österreichs. Danach tauchte der Name Schafelner als Betreiber und Konsulent immer wieder auf. Zusammen mit seinem Partner Günther Telser betrieb Schafelner etwa eine Zeit lang die „Wengermühle“ in Schörfling, den „Schlosswirt zu Anif“ in Salzburg und das Hotelrestaurant „Epikur“ in Wels. Seit dem Vorjahr stehen die beiden im Landhaus Stift Ardagger an vorderster Front. Das weitläufige Anwesen neben dem Stift Ardagger mit Restaurant, Vinothek und Viersternehotel ist das Ergebnis eines der ersten „Dorferneuerungsprojekte“ des Mostviertels und gehört einem finanziell potenten Ehepaar aus der Versicherungsbranche.

Der ursprüngliche Küchenchef wurde inzwischen ausgewechselt, jetzt steht Paul Gürtler am Herd, früher im „Hangar-7“ und zuletzt beim „Wirt am Berg“ in Wels. Wer allerdings am Sonntag hereinschneit, wird sich an der Küche von Paul Gürtler nicht erfreuen können. Denn der hat am Sonntag frei. Sein zweiter Mann kocht zwar auch nicht schlecht, doch Schafelner und Telser schwören, das Essen unter der Woche sei besser und die Auswahl auf der Karte größer. Gut zu wissen. Trotzdem schade. Denn die Sonntagsgerichte sind zwar nicht schlecht, aber einigen Speisen fehlt schon ein wenig der Kick. Manches gelingt, anderes weniger. Und so fragt man sich, weshalb ausgerechnet der Sonntag – auf dem Land doch ein typischer Wirtshaustag – küchentechnisch auf Sparflamme gehalten wird.

Dafür ist die Weinauswahl überdurchschnittlich groß, und davon sollte man durchaus Gebrauch machen. Denn es stehen ja genügend Zimmer zur Übernachtung zur Verfügung. Und vielleicht ist es dann schon Montag.

NAME: Landhaus Stift Ardagger
ADRESSE: 3300 Ardagger, Stift 3, Tel.: 0 74 79/656 50
ÖFFNUNGSZEITEN: täglich 7–24 Uhr
PREISE: Vorspeisen 4,50–13,50, Hauptspeisen 18,50–24,50 Euro
WEB: www.landhaus-stift-ardagger.at

- Herbert Hacker

Kommentar

Standpunkte

Arne Johannsen: Erst die Pleite, dann das Dilemma

Kommentar

Standpunkte

Miriam Koch: Arbeitsmarkt, Ziegen, Roboter und wir

Standpunkte

Robert Hartlauer: Wie die Kleinen Händler den Großen Paroli bieten