Jede dritte Großspende an Sebastian Kurz kommt aus der Immobilienbranche

In der Großspenderliste für ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz befinden sich besonders viele Repräsentanten der Immo-Branche. Das sorgt im Wahlkampffinish für Diskussionen.

Jede dritte Großspende an Sebastian Kurz kommt aus der Immobilienbranche

ÖVP Spitzenkandidat Sebastian Kurz: Breite Unterstützung aus der Immobilenbranche.

Über 200.000 Euro haben Unternehmer mit Immobilienhintergrund bisher an den ÖVP-Kandidaten Sebastian Kurz gespendet, jede dritte Großspende kommt aus dieser Branche. Das zeigt die Liste der Großspender, die dem trend vorliegt.

Rechnet man verschiedene Tranchen aus seinem Umfeld zusammen, kommt dabei die höchste Summe (80.000 Euro) vom Wiener Unternehmer Georg Muzicant, gefolgt vom Grazer Immobilienentwickler Frank Albert, der einer breiteren Öffentlichkeit durch die Übernahme der Baumax-Filialen 2015 bekannt geworden ist. Die Albert zurechenbaren Einzelspenden summieren sich auf 40.000 Euro.

Die Interessensvertretungen der Immobilienwirtschaft haben in den letzten Jahren Verschlechterungen der Rahmenbedingungen, etwa durch die jüngste Steuerreform und die Wohnrechtsnovelle 2015, massiv kritisiert. Die vollständige Liste mit den Kurz-Unterstützern aus der Immobilienbranche finden Sie in der trend-Ausgabe 39/2017 vom 29. September 2017.


Lesen Sie die ganze Geschichte im trend Ausgabe 39/2017 vom 29. September 2017

Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …

Die Regierungsspitze demonstrierte nach dem Sommerministerrat in Mauerbach Einigkeit. Davor gab es jedoch ein Gezerre rund um die Energiekrise und die Preisbremse: Wer ist in der Pflicht, wem gebühren die Lorbeeren?

Parole: Gratisstrom für alle [Politik Backstage]

Das Go für eine “Strompreisbremse” drohte bis eine Stunde vor dem …

Der Bundespräsident nutzt seine Rolle als beliebtester der Unbeliebten und las der Regierung bei der Eröffnung der Bregenzer Festspiele die Leviten.

Die Sündenbock-Wahl [Politik Backstage]

Vor allem die FPÖ will Van der Bellens Wiederwahl zu einem Probegalopp …

NEOKANZLER MIT ALTKANZLER. Frenetischer Applaus unlängst beim Bundesparteitag, doch die heimliche Kritik an Karl Nehammer, sich zu wenig von der Ära Kurz zu distanzieren, nimmt an Schärfe zu.

"Ein Unteroffizier, aber kein General" [Politik Backstage]

Karl Nehammer startete vor 200 Tagen als Partei-und Regierungschef mit …