Rekord bei Immobilienbewertungen

Rekord bei Immobilienbewertungen

Die Nachfrage nach Bewertungen von Immobilien steigt rapide. Alleine beim österreichischen Immobiliendienstleister EHL stieg sie 2014 um 30 Prozent. Warum der Sektor boomt.

Das Gesamtvolumen bewerteter Immobilien kann sich sehen lassen. So hat der Immobiliendienstleister bereits 2013 Immobilien im Wert von knapp fünf Milliarden Euro bewertet. Im Vorjahr gab es für diese Dienstleistung noch einmal einen ordentlichen Nachfrageschub. Das Bewertungsvolumen stieg 2014 auf 6,6 Milliarden Euro 2014. Das entspricht einer
Steigerung von rund 30 Prozent. Immobilienbewertung ist damit der am stärksten wachsende Geschäftsbereich der EHL-Gruppe.

Zu den Kunden zählen Bauträger, österreichische Immo-AG‘s, Immobilienfonds, Pensionskassen und
Versicherungen, Banken sowie Privatpersonen. Bewertet werden Büro- und Gewerbeimmobilien,
Wohnobjekte, Retailstandorte, Hotels sowie gesamte Immobilienportfolios in Österreich, Deutschland
sowie der CEE-/SEE-Region. Besonders stark zugelegt haben Bewertungen für finanzierende Banken
und für heimische Immobilienfonds.

Banken müssen vor Finanzierungszusage Risiko besser einschätzen als früher


Der Markt für Immobilienbewertung ist in den letzten Jahren stark gewachsen. „Die Banken benötigen aufgrund strenger Vorschriften im Risikomanagement bei Immobilienfinanzierungen heute deutlich besser abgesicherte Informationen und Bewertungen als dies vor dem Beginn der Wirtschaftskrise der Fall war“, erkläutert Wolfgang Wagner, Leiter der EHL-Bewertungsabteilung. „Früher wurden Immobilienkredite auch schon einmal ganz ohne Gutachten vergeben – heute ist das nicht mehr denkbar und eine sorgfältige und
unabhängige Bewertung der Verkehrswerte nach standardisierten Kriterien ist unerlässlich geworden, um überhaupt eine Finanzierung zu bekommen.“

Die Bewertungsabteilung von EHL Immobilien wurde vor zehn Jahren gegründet, mittlerweile umfasst das Team sechs Mitarbeiter. Mehrere Mitglieder des Teams sind allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige.

Advertorial

Wohnen

Glücklich trotz Einsamkeit: Singlehaushalte liegen im Trend

Mieten ist in Salzburg am teuersten.

Wohnen

Mieten in Österreich gestiegen: Die aktuellen Mietpreise

Dass nun mehr Verkehr in den Seitenstraßen der Mariahilfer Straße ist, schreckt Wohnungssuchende nicht ab. Viele wollen in Neubau wohnen.

Wohnen

Miete & Kauf: Die aktuellen Preise der Wiener Trendviertel

Advertorial

Wohnen

Checkliste Wohnungswechsel: Worauf man achten sollte