Immotrends '06: Alle Preise für Eigentum, Miete & Baugrund. Was Ihre Wohnung wert ist.

Der neue Immobilien-Preisspiegel zeigt, was Wohnungen, Baugründe oder Häuser jetzt kosten. FORMAT analysiert, welche Bezirke besonders teuer sind, was die eigene Immobilie wert ist, und beschreibt die neuesten Trends, auf die Käufer achten sollten.

Wer von einer Eigentumswohnung im ersten Wiener Gemeindebezirk träumt, muss einiges auf der hohen Kante haben. Für eine 100-Quadratmeter-Neubauwohnung werden in der teuersten Lage Österreichs im Durchschnitt gut 454.000 Euro fällig. Sollte die Wohnung noch eine Luxusausstattung mit Fernblick haben, können sich die Preise im Extremfall sogar verdoppeln. Doch das Problem an der besten Adresse Österreichs ist weniger der hohe Preis, sondern dass kaum Wohnungen zu haben sind. Thomas Malloth, Bundesobmann der Immobilienmakler: „Luxusobjekte sind dort verkauft, bevor sie überhaupt gebaut sind. Der Preis spielt dabei nur bedingt eine Rolle.“

Wer auf der Suche nach einem Haus, einer Wohnung oder einem geeigneten Mietobjekt ist, findet auch weit günstigere Angebote. So braucht man zum Beispiel im niederösterreichischen Horn für eine neue Eigentumswohnungen nur mit 1.225 Euro pro Quadratmeter rechnen, Zwettl ist mit 1.217 Euro noch eine Spur billiger. Beide Bezirke zeichnen sich nicht nur durch tiefe Preise aus, sondern auch durch ein deutlich nachgebendes Niveau: Von 2005 auf 2006 gingen die Mittelwerte um mehr als zehn Prozent zurück.

FORMAT zeigt die aktuellen Durchschnittspreise aus dem Immobilienpreisspiegel 2006 der wichtigsten Bezirke. Die Zahlen aus der Befragung von mehr als 5.700 Maklern liefern nicht nur die Richtwerte pro Quadratmeter, sondern zeigen auch die aktuellen Trends.

Ganz generell können sich Besitzer von Immobilien über eine deutlich belebte Nachfrage freuen. Durchlebte der Markt in den vergangenen Jahren eine schwierige Phase, so zeichnet sich jetzt eine Entspannung ab. Makler-Obmann Malloth: „Ein positives Signal ist, dass Neubaueigentumswohnungen, besonders in guten und sehr guten Lagen, erstmals wieder ab Plan verkauft werden.“

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Digital

Das könnte Techriesen wie Google & Co gefährlich werden

Bitcoins werden mitunter auch schon in der realen Welt als Zahlungsmittel akzeptiert.

Geld

Bitcoin, Tether & Co - Begehrte Ziele von Hackern

Wirtschaft

KV-Verhandlungen: AUA-Angebot ist für Betriebsrat eine "Frechheit"