Immobilienaktien & Fonds als Alternative zu hohen Immopreisen

Heimische Immo-Wertpapiere bleiben vom Sparpaket der Regierung weitgehend verschont.

Während Immobilienkäufer im Lichte der nahenden steuerlichen Veränderungen künftig mit deutlich tieferen Renditen rechnen müssen, bleiben börsennotierte Immobilienunternehmen von den aktuellen Plänen der Regierung weitgehend verschont. Das trifft sowohl auf heimische Immobilienaktien als auch auf offene österreichische Immobilienfonds, die direkt in Immobilien investieren, zu.

Speziell bei Fonds wie etwa dem Erste Immobilienfonds (ISIN AT0000A08SG7, s. Chart), der verstärkt in österreichische Immobilien investiert, könnte die Abkühlung am heimischen Immo-Markt jedoch in geringere Renditen münden. Deutlich bessere Chancen bieten österreichische Immo-Aktien, deren Portfolio auch international ausgerichtet ist. Dabei haben Investoren derzeit bei den Papieren von Immofinanz (AT0000809058, s. Chart), conwert (AT0000697750) und CA Immobilien (AT0000641352) recht gute Karten.

51 Prozent unter Substanzwert

Für die Aktie des Immofinanz-Konzerns spricht, dass das Papier mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 5,6 günstig bewertet ist und dass der Aktienkurs derzeit einen Abschlag zum inneren Wert der Immobilien in Höhe von 51 Prozent aufweist. Das heißt: Anleger kaufen zu Preisen von anno dazumal. Dazu kommt, dass die Aktie, die seit Jahresbeginn mit einem Kursplus von 14,9 Prozent ein starkes Lebenszeichen von sich gegeben hat, kurz vor der Aufnahme in den ATX Five Index, der die größten fünf heimischen Aktien enthält, steht. Das könnte zusätzliches Interesse von Großinvestoren wecken. An Kursfantasie mangelt es auch bei Papieren von CA Immo nicht. Das 12-Monats-Kursziel der Analysten liegt um 23 Prozent über der aktuellen Notierung der Aktie. Mit einer Kurs-Chance von 21 Prozent steht die conwert-Aktie der CA Immo nur wenig nach. Zusätzliches Plus bei conwert: Angesichts der schlechten Zinshausrenditen in Wien wird der Auslandsanteil im Portfolio Schritt für Schritt erhöht.

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Steuern

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Service

Die Suche nach dem besten Konto

Was man als Passagier wissen muss: 5 Fakten zum Lufthansa-Streik

Geld & Service

Was man als Passagier wissen muss: 5 Fakten zum Lufthansa-Streik