Immo-Investor Benko holt sich Geld

Signa begibt zehnjährige Anleihe über 150 Millionen mit Kupon von 4,5 Prozent.

Immo-Investor Benko holt sich Geld

Der Immobilieninvestor Rene Benko zapft den Bondmarkt an. Die Signa Prime Capital Market GmbH begibt eine zehnjährige Anleihe über 150 Millionen Euro mit einem Kupon von 4,5 Prozent, berichtete der "Boerse-Express" am Montag. Die Emittentin sei mit einer unwiderruflichen Garantie durch die Signa Prime Selection AG ausgestattet. Lead Manager sei die Raiffeisen Bank International (RBI). Der Bond sei in 750 gleichrangige Schuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von je 200.000 Euro eingeteilt.

Hauptaktionärin der Signa Prime ist die Signa Prime Holding GmbH. Diese kontrolliert die Garantin. Der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und die Ikarus Invest Anstalt halten jeweils mehr als 3 Prozent. Hinter der Signa Prime Holding steht schlussendlich die Signa Holding GmbH, an der die Rene Benko Privatstiftung etwa 49 Prozent, Rene Benko etwa 1 Prozent und Globalbasis Limited, die von George Economou kontrolliert wird, 50 Prozent halten.

Die Garantin für den Bond ist direkt oder indirekt, insbesondere über ihre Tochtergesellschaften, Allein- oder Mehrheitseigentümerin etlicher Kernliegenschaften, darunter Kaufhaus Tyrol, Kunstforum, Am Hof, Tuchlauben, Generali Tower, Graben 19. Der Marktwert der Kernliegenschaften beläuft sich per Ende Juni 2012 auf 774,4 Millionen Euro. Für das Kunstforum sind es laut Prospekt etwa 117,6 Mio. Euro, für Am Hof 227,6 Millionen und für das Kaufhaus Tyrol 245 Millionen, schreibt der "Boerse-Express".