13 Coaching-Mythen: #6 Hummelflug

13 Coaching-Mythen: #6 Hummelflug

Hummeln dürften rein physikalisch gesehen nicht fliegen können - so ist ein weit verbreiteter Glaube. Doch stimmt das, und was hat das mit dem Mensch zu tun?

MYTHOS Mit einer Flügelfläche von 0,7 Quadratzentimetern und einem Gewicht von 1,2 Gramm kann eine Hummel nach den Gesetzen der Aerodynamik nicht fliegen. "Sie weiß das nicht und fliegt trotzdem", so der Hummel-Mythos, gerne verbreitet in Seminaren, aber etwa auch von Jochen Schweizer in einer Start up-Show im Fernsehen. In Persönlichkeits- und Erfolgsseminaren soll er zeigen, wie wir unsere Fähigkeiten unterschätzen.

FAKTEN Die Gesetze der Physik sind natürlich nicht falsch. Der Irrtum fußt auf einer Berechnung von 1934, in der die Flügel als starre Tragflächen betrachtet wurden. Doch Hummeln haben extrem flexible, elastische Flügel, die sich bis zur dreifachen Länge dehnen lassen und mit bis zu 200 kreisförmigen Flügelschlägen pro Sekunde den nötigen Auftrieb erzeugen.

FAZIT Wer so von der Hummel redet, schummelt - oder ist nicht am Stand der Zeit. Absturzgefährdeter als die Hummel sind Leute, die sich mit solchen Mythen überzogene Selbstüberschätzung eintrichtern lassen. Kognitive Therapie arbeitet tatsächlich gegen negative Glaubenssätze an -um zu einer realistisch-positiven Sicht zu kommen, nicht, um die Physik zu sprengen.


Die Serie "13 Coaching Mythen" ist der trend-Ausgabe 43/2017 vom 27.10.2017 entnommen.

Werner H. Hoffmann (li.) und Alfred Taudes

Karrieren

Corporate Governance goes digital: Was Aufsichtsräte können müssen

Lukas Haider, BCG Österreich

Karrieren

Digitale Revolution im Consulting

Recht

Sommerhitze im Büro: Das sind Ihre Rechte