Sofitel Wien Stephansdom wird verkauft

Der "Design Tower" am Donaukanal in Wien-Leopoldstadt, besser bekannt als Sofitel Wien Stephansdom, steht zum Verkauf. Die UNIQA-Versicherung, der der Turm gehört, hat den Immobiliendienstleister JLL beauftragt, den Verkauf zu prüfen.

Sofitel Wien Stephansdom wird verkauft

"Wir haben eine Erlöserwartung von über 100 Mio. Euro", sagte ein UNIQA-Sprecher am Montag zur APA und bestätigte damit einen ORF-Bericht. Die UNIQA habe schon vor Jahren beschlossen, sich aufs Kerngeschäft zu konzentrieren - "und der Hotelbetrieb gehört nicht zum Kerngeschäft".

Der "Design Tower" wird vor allem vom Sofitel, einem Fünfsternhaus des Hotelkonzerns Accor, genutzt. Auf mehreren Etagen ist auch die Designplattform Stilwerk vertreten. Beide verfügen über langfristige Mietverträge und wären von einem Verkauf kaum betroffen.

Das Gebäude mit 75 Metern Höhe und 53.000 Quadratmetern Nutzfläche wurde im Dezember 2010 eröffnet. Gestaltet wurde der Tower vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel.

Die UNIQA-Gruppe hatte bis 2004 am Standort des Design Towers ihre Zentrale. Dann siedelte der Konzern in einen in der Nähe gelegenen Neubau. Das alte Gebäude wurde abgerissen und in dreijähriger Bauzeit als Nouvel-Turm neu errichtet. Die Nettobaukosten betrugen 140 Mio. Euro.

Andreas Wimmer, Vorstand C-Quadrat

Immobilienfinanzierung: Endgültiger Abschied vom Eigenheim

Die angekündigte Verschärfung der Vergabekriterien für Immobilienkredite …

trend.real estate - Immobilien in Österreich

Bestellen Sie hier Ihr Exemplar der Premium-Community-Ausgabe!

Immobilien-Investments: Hausgemachte Renditen

Von vielen unbemerkt haben sich die Immobilienpreise in Österreich binnen …

Neues Maklergersetz: Plausibilität oder Irrelevanz?

Gastkommentar von Marlon Possard zur Kontroverse rund um das neue …