Siegfried Wolf kauft Ex-Magna-Zentrale

Siegfried Wolf kauft Ex-Magna-Zentrale

Ex-Magna-Vorstandschef Wolf blättert laut einem Medienbericht für die 2,5 Hektar große Liegenschaft im Bezirk Baden 3,25 Millionen Euro hin.

Wien/Aurora/Oberwaltersdorf. Der steirische Automanager und Ex-Magna-Chef Siegfried Wolf hat die ehemalige Zentrale des Autozulieferers Magna in Oberwaltersdorf (Bezirk Baden) gekauft. Der nunmehrige Aufsichtsratschef beim Konzern Russian Machines des russischen Oligarchen Oleg Deripaska habe die 2,5 Hektar große Liegenschaft im Dezember um 3,25 Mio. Euro erworben, berichtet der "Gewinn" in seiner aktuellen Ausgabe.

Zuletzt gehörte die Immobilie dem Bericht zufolge einem kanadischen Fonds. Der Magna-Konzern des Austro-Kanadiers Frank Stronach war Ende 2013 aus dem mehr als 7.000 Quadratmeter großen, schlossartig gebauten Bürohaus samt angeschlossenem Forschungs- und Entwicklungszentrum ausgezogen, da er seine Österreich-Zentrale nach Wien verlegte.

Immobilien

Maklergebühren: Immobranche läuft gegen Änderungen Sturm

Wenn die Pauschalreise zum pauschalen Ärgenis wird bieten Jaasper CEO Helmut Ablinger (li) und CTO Clemens Dickbauer Hilfe durch die Vermittlung von Rechtsanwälten.

Start-ups

Rechtsbeistand zu Fixpreisen: Start-up Jaasper vermittelt Anwälte

Geld

"Neue Wiener Bauordnung wird Immobilienpreise anheizen"

Geld

"Neue Lagezuschlagskarte weiter von der Realität entfernt denn je"