Generali verkauft Immobilien im Wert von 1 Milliarde Euro

Generali will seine Kassen auffüllen und trennt sich von Immobilien im Wert von einer Milliarde Euro. Unverbindliche Angebote von vier Gesellschaften sind für das Immobilienportfolio des Versicherungskonzerns eingereicht worden, zu dem auch Objekte in Österreich zählen, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" am Dienstag.

Generali verkauft Immobilien im Wert von 1 Milliarde Euro

Zu den Interessenten zählen der deutsche Fonds Patrizia, sowie ein Konsortium um die Schweizer Bank UBS. Mehr Details wurden jedoch nicht bekanntgegeben. Bis Ende März wird Generali den Beschluss ergreifen, mit nur zwei der vier Interessenten weiter zu verhandeln.

Mit der Veräußerung wurde Morgan Stanley beauftragt. Ziel sei es, die "Stardust" genannte Operation bis Ende des Jahres über die Bühne zu bringen. Zum Portfolio gehören 69 Immobilien in Deutschland, Spanien Frankreich, Italien und Österreich, die zwischen 150 Mio. Euro und 200 Mio. Euro bewertet werden.

Die 5 größten Fehler beim Immobilienverkauf

Sigrid Kober, Geschäftsführerin von Raiffeisen Immobilien Tirol, erklärt, …

miracl.at Gründer David Savasci

Start-up miracl.at will einfachen Immobilienkauf ermöglichen

Eigenheim kaufen, so einfach wie online shoppen: delinski-Gründer David …

Weingärten: große Nachfrage und Preissteigerungen in allen Lagen

Die Preise für Weingüter in Österreich sind in fünf Jahren um rund 40 …

Mieten sinken in vielen Bezirken Wiens

Die starke Teuerung bei den Mietpreisen in Wien ist zumindest vorerst …