Generali verkauft Immobilien im Wert von 1 Milliarde Euro

Generali will seine Kassen auffüllen und trennt sich von Immobilien im Wert von einer Milliarde Euro. Unverbindliche Angebote von vier Gesellschaften sind für das Immobilienportfolio des Versicherungskonzerns eingereicht worden, zu dem auch Objekte in Österreich zählen, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" am Dienstag.

Generali verkauft Immobilien im Wert von 1 Milliarde Euro

Zu den Interessenten zählen der deutsche Fonds Patrizia, sowie ein Konsortium um die Schweizer Bank UBS. Mehr Details wurden jedoch nicht bekanntgegeben. Bis Ende März wird Generali den Beschluss ergreifen, mit nur zwei der vier Interessenten weiter zu verhandeln.

Mit der Veräußerung wurde Morgan Stanley beauftragt. Ziel sei es, die "Stardust" genannte Operation bis Ende des Jahres über die Bühne zu bringen. Zum Portfolio gehören 69 Immobilien in Deutschland, Spanien Frankreich, Italien und Österreich, die zwischen 150 Mio. Euro und 200 Mio. Euro bewertet werden.

Andreas Wimmer, Vorstand C-Quadrat

Immobilienfinanzierung: Endgültiger Abschied vom Eigenheim

Die angekündigte Verschärfung der Vergabekriterien für Immobilienkredite …

trend.real estate - Immobilien in Österreich

Bestellen Sie hier Ihr Exemplar der Premium-Community-Ausgabe!

Immobilien-Investments: Hausgemachte Renditen

Von vielen unbemerkt haben sich die Immobilienpreise in Österreich binnen …

Neues Maklergersetz: Plausibilität oder Irrelevanz?

Gastkommentar von Marlon Possard zur Kontroverse rund um das neue …