Deutsche Steigenberger Gruppe will Hotels im Iran bauen

Der deutsche Hotelkonzern Steigenberger will im Iran bis zu zehn Hotels bauen. Eine entsprechende Absichtserklärung habe Steigenberger-Chef Puneet Chhatwal mit der iranischen Tourismusbehörde unterzeichnet, bestätigte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch einen Bericht der "Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung" (AHGZ).

Deutsche Steigenberger Gruppe will Hotels im Iran bauen

Das Investment soll in den kommenden zehn Jahren erfolgen, konkrete Vereinbarungen gebe es aber noch nicht.

Der Konzern will seine Marken Steigenberger oder Intercity in dem Land nutzen, das nach dem Ende der internationalen Handelssanktionen seinen Tourismussektor stark ausweiten will. Steigenberger-Experten hätten die Hauptstadt Teheran sowie Shiraz und Ishafan besucht, sagte der Sprecher. Die Gruppe betreibt nach eigenen Angaben 120 Hotels in 13 Ländern.

Andreas Wimmer, Vorstand C-Quadrat

Immobilienfinanzierung: Endgültiger Abschied vom Eigenheim

Die angekündigte Verschärfung der Vergabekriterien für Immobilienkredite …

trend.real estate - Immobilien in Österreich

Bestellen Sie hier Ihr Exemplar der Premium-Community-Ausgabe!

Immobilien-Investments: Hausgemachte Renditen

Von vielen unbemerkt haben sich die Immobilienpreise in Österreich binnen …

Neues Maklergersetz: Plausibilität oder Irrelevanz?

Gastkommentar von Marlon Possard zur Kontroverse rund um das neue …