Urlaub in Jesolo: Online-Buchung macht Schluss mit Kampf um Strandliegen

Urlaub in Jesolo: Online-Buchung macht Schluss mit Kampf um Strandliegen

Auf der Website www.jesolospiagge.it können Gäste wie beim Online-Kauf einer Kinokarte ihren bevorzugten Liegeplatz auswählen und anschließend per Kreditkarte bezahlen.

Eilig zum Strand pilgern, verzweifelt eine Liege suchen und dann auch noch um den Preis feilschen müssen – Urlaub am Meer paart sich nicht selten mit Frust bei der Suche nach einem gemütlichen Ort unter der heißen Sonne. Der italienische, vor allem unter österreichischen Touristen beliebte Badeort Jesolo hat dafür jetzt eine Lösung gefunden: Gäste können ihren Strandplatz bereits vorab über die Website www.jesolospiagge.it buchen.

Auf der Website stehen Liegen an der „Orobeach“ und der „Green Beach“ zur Verfügung, die jeweils ab neun, beziehungsweise 9,50 Euro kosten. Es kann für denselben oder den darauffolgenden Tag gebucht werden; ähnlich wie beim Kauf von Kinokarten sucht sich der Kunde seinen Liegeplatz auf einer kleinen Landkarte aus. Italienischkenntnisse sind dabei von Vorteil – die Website ist noch nicht komplett ins Englische übersetzt, wie ein Kurztest von format.at ergab.

Der Kunde muss sich nicht registrieren, und den Betreibern zufolge kann mit Kreditkarte gezahlt werden. Mit einem ausgedruckten Voucher soll man am Strand sofort seine Liege erhalten – ohne lästiges Suchen und Streiten.

Leben

Reiseziele: Wo die Österreicher am liebsten Urlaub machen

Leben

Das Ranking der sichersten Fluglinien der Welt

Leben

Reisetipp: Wie man die günstigsten Flüge bucht

Leben

Der Österreicher 2016: Mehr Geld für Urlaub, weniger für Alkohol