Der neue 20-Euro-Schein: Die Sicherheitsmerkmale

In Österreich ist vergleichsweise wenig Falschgeld im Umlauf. Die 20-Euro und die 50-Euro Banknoten sind dennoch die am öftesten gefälschten Geldscheine. Der neue 20-Euro-Schein mit den verbesserten Sicherheitsmerkmalen der Banknoten der neuen Europa-Serie soll das ändern. Der neue Zwanziger wird ab 25. November ausgegeben. Die Sicherheitsmerkmale im Überblick

Der neue 20-Euro-Schein: Die Sicherheitsmerkmale
Der neue 20-Euro-Schein: Die Sicherheitsmerkmale

Der alte 20-Euro-Schein aus 1998 wird erneuert und ab dem 25. November ausgegeben.

Österreichweit sind rund 500 Millionen Geldscheine im Umlauf, und obwohl der Falschgeld-Anteil im Land relativ gering ist - im Jahr 2014 wurden insgesamt nur 8.461 gefälschte Banknoten sichergestellt - werden die Euro-Scheine der ersten Generation aus dem Jahr 1998 Zug um Zug durch neue ersetzt, die noch schwerer zu fälschen sind.

Nach den 5- und 10-Euro Banknoten folgt nun ein neuer 20-Euro Schein. Ausgegeben wird der Schein ab dem 25. November. Hintergrund: Mit dem 50-Euro Schein ist der Zwanziger die meistgefälschte aller Banknoten. Die 50- und 20-Euro-Banknoten machen zusammen 74 Prozent aller Fälschungen aus. Der Schwerpunkt des österreichischen Falschgeldaufkommens lag laut Österreichischer Nationalbank mit 39 Prozent im Ballungsraum Wien, gefolgt von Tirol mit 17 Prozent und Niederösterreich mit 10 Prozent. Insgesamt lag der durch Falschgeld verursachte Schaden im Jahr 2014 bei 463.140 Euro.

Falschgeldaufkommen in Österreich 2013 und 2014

Die Sicherheitsmerkmale

Die neuen Sicherheitsmerkmale der Europa-Serie lassen sich auf den Geldscheinen leicht ausmachen. Die von der ersten Euro-Serie bekannte Echtheitsprüfung mittels des Tests „Fühlen–Sehen–Kippen“ kann auch bei der Europa-Serie durchgeführt werden. Die Neuerungen bei den Sicherheitsmerkmalen sind:

1. Fühlen:
Auf der Vorderseite der neuen Banknoten lässt sich am linken und rechten Rand jeweils eine Reihe kurzer erhabener Linien ertasten. Wie bisher ist das Banknotenpapier griffig und fest und beinhaltet ein fühlbares Relief im Hauptmotiv, in der Schrift und in der großen Wertzahl.

2. Sehen
Bei den neuen Geldscheinen ist das Wasserzeichen mit dem Porträt der mythologischen Gestalt Europa erweitert. Es wird sichtbar, wenn man die Banknote gegen das Licht hält. Zusätzlich ist der Wert der Banknote (die Zahl 20) erkennbar. Auch der Sicherheitsfaden des neuen Zwanzigers ist überarbeitet. In dem Faden, der als dunkler Streifen erscheint ist zusätzlich zur Zahl 20 in weißer Schrift nun auch das €-Symbol zu sehen.

3. Kippen
Neu ist auch das Porträt-Hologramm, das beim Kippen des Geldscheins sichtbar wird. Ein Porträt der Europa und ein Fenster werden sichtbar. Die zweite Neuheit ist die Smaragd-Zahl: Beim Kippen der Banknote erscheint in der glänzenden Zahl links unten auf der Vorderseite ein Lichtbalken, der sich auf und ab bewegt. Außerdem verändert die Zahl ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau.