Vorarlberger Vögele Shoes ist Pleite und will weitermachen

Die Dornbirner Schuh & Schuh PKTS GmbH (ehemals Vögele Shoes GmbH) ist in die Insolvenz geschlittert. Es wird ein Sanierungsverfahren mit einem Schuldenschnitt angestrebt. Betroffen sind 241 Mitarbeiter. Die Passiva beläuft sich auf 10,2 Millionen Euro.

Vorarlberger Vögele Shoes ist Pleite und will weitermachen

Bregenz. Der hohe Preis- und Wettbewerbsdruck im Schuheinzelhandel, so Geschäftsführer Christian Hahn von der Schuh & Schuh PKTS GmbH mit Sitz in Dornbirn, hat dem bis Dezember unter dem Namen Vögele Shoes GmbH firmierenden Schuhhändler so zugesetzt, dass nur noch der Gang zum Insolvenzgericht übrig geblieben ist. Selbst bei den Gesellschaftern soll laut Hahn nicht mehr genügend Mittel zur Verfügung stehen, um vielleicht noch eine Umstrukturierung in die Wege zu leiten.

Am Landesgericht Feldkirch wurde nun ein Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die Passiva belaufen sich auf rund 10,2 Mio. Euro, betroffen sind 241 Mitarbeiter und rund 90 Gläubiger.

Ein Neustart unter Aufsicht

Doch damit soll noch kein Schlussstrich gezogen werden. Das Unternehmen plant einen Neustart. Ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung, wie der Österreichische Verband Creditforum (ÖVC), der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) sowie der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) übereinstimmend informierten, soll das Unternehmen auf profitablen Weg bringen.

Den Gläubigern will Schuh & Schuh PKTS eine Quote von 20 Prozent anbieten. Binnen zwei Jahren soll diese Schuld beglichen werden. Wird der vorgeschlagene Sanierungsplan angenommen, geht das Unternehmen von 3,6 Mio. Euro an Verbindlichkeiten aus.

Als Vermögen stehen in der Bilanz noch Forderungen in Höhe von knapp 117.000 Euro sowie ein umfassendes Warenlager, das nicht unter Eigentumsvorbehalt steht. In Summe beläuft sich das Vermögen laut Bilanz auf rund 1,9 Mio. Euro.

Die Verschlankung

Bei der Größe des Unternehmens soll nun jedenfalls nachjustiert werden. Unrentable Filialen - aktuell werden österreichweit 49 Niederlassungen betrieben - sollen demnach geschlossen werden. Außerdem soll ein Investor gefunden werden. Er soll die Ware für die Herbstsaison finanzieren.

Das Unternehmen wurde 1965 als Tochtergesellschaft der Schweizer Karl Vögele AG (nicht zu verwechseln mit der Charles Vögele Holding AG) gegründet. Die erste österreichische Filiale wurde 1974 in Bregenz eröffnet. Im Jahr 2015 verkaufte die Karl Vögele AG ihre gesamten Anteile an die LMC Schuhe Österreich GmbH mit Sitz in Berlin, die Stammeinlage in Höhe von 4 Mio. Euro ist einbezahlt. Aufgrund einer Vereinbarung war der Firmenwortlaut nach dem Verkauf zu ändern.

Photovoltaik-Spezialist Energetica Industries ist Pleite

Energetica Industries hat 24,9 Mio. Euro Schulden angeschrieben. 112 …

Hopferwieser International aus Amstetten ist insolvent

Der Haustechnikspezialist hat Passiva in Höhe von rund 1,3 Mio. Euro …

Zahlungsmoral steigt trotz Corona-Krise merklich

Sowohl Firmen als auch Private haben bereits wieder eine hohe …

Bauwirtschaft im Fokus: Leicht gebremster Post-Corona-Boom

Rohstoffe sind knapp, bei den Baumaterialien sind die Preise zum Teil …