Steirische Gosch & Zmugg Metallbau insolvent

Der steirische Metallbauer war bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie in finanziellen Nöten. Die Coronakrise hat dem angeschlagenem Unternehmen den Rest gegeben. Die Fortführung des Unternehmens ist fraglich.

Steirische Gosch & Zmugg Metallbau insolvent

Wies. Das südweststeirische Stahl- und Metallbauunternehmen Gosch & Zmugg Metallbau GmbH hat am Montag Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen aus Wies mit gut 15 Dienstnehmern hatte schon 2019 keinen Gewinn mehr gemacht und durch die Coronakrise Ausfälle zu beklagen. Zuletzt soll ein Hauptauftraggeber Leistungen nicht beglichen haben. Die Überschuldung beträgt rund 2 Mio. Euro. Eine längerfristige Fortführung des Betriebs ist offenbar nicht geplant.

Nach Angaben des KSV1870 hat das Unternehmen Ende 2018 mehrere Großaufträge lukrieren können. Zu Beginn konnten die Aufträge noch gewinnbringend abgewickelt werden. Fehlkalkulationen bei den Folgeaufträgen sollen zu erheblichen Verlusten geführt haben. Die eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen brachten nur mäßigen Erfolg, der Turnaround wurde nicht geschafft. Anfang 2020 hat die Coronakrise zudem die Situation verschärft. Der teilweise Bau- und Fertigungsstopp sowie erkrankte oder in Quarantäne befindliche Mitarbeiter führten dazu, dass das Unternehmen noch tiefer in die Krise rutschte.

Die Geschäftsführung versuchte noch einen Investor zu finden, doch als die Kundenforderungen als uneinbringlich eingestuft wurden, sprangen mögliche Geldgeber ab.

Die Passiva belaufen sich auf rund 3,9 Mio. Euro, auf der Aktiva stehen laut Bilanz 1,9 Mio. Euro. Bei einem Großauftrag seien Rechnungen in der Höhe von 140.000 Euro noch nicht vom Auftraggeber beglichen, obwohl die Leistungen erbracht worden seien, so das Unternehmen.

Der Insolvenzverwalter wird prüfen, ob eine zumindest kurzfristige Fortführung ohne weitere Ausfälle für die rund 71 Gläubiger möglich ist. Offene Aufträge sollen nach Rücksprache mit dem Insolvenzverwalter abgearbeitet werden. Die Option einer Auffanglösung werde noch geprüft.

Das aktive Forderungsmanagment gehört zu den Pflichten eines jeden Unternehmens.

Forderungsmanagement: Zahlungskrisen aktiv vorbeugen

Wenn Kunden ihre Rechnungen schuldig bleiben kann das auch solvente …

Die Sanktionen gegen die russische Sberbank führen zum Aus der Sberbank Europe AG.

Sberbank-Insolvenz und Milliardenschaden abgewendet

Die Insolvenz der in Wien ansässigen Sberbank Europe AG konnte doch noch …

Austrian Business Check: Ein Aufschwung mit Delle

Der Aufschwung hat einen gehörigen Dämpfer bekommen. Der KSV1870 sieht in …

Für immer geschlossen: Jede Vierte Firmenpleite war im Jahr 2021 Corona-bedingt.

Corona-Bilanz: Jede vierte Firmenpleite wegen der Pandemie

„Unbeherrschbare Umstände“, zurückzuführen auf die Corona-Pandemie, haben …