Starkoch Reinhard Gerer erneut in Konkurs

Starkoch Reinhard Gerer erneut in Konkurs

Reinhard Gerer ist in Privatkonkurs.

Der Wiener Promi-Koch Reinhard Gerer, der mit seinem "Korso" einst vier Hauben erkochte ist in Privatkonkurs. Die Gläubiger werden vermutlich leer ausgehen.

Vor mehr als 30 Jahren erkochte Reinhard Gerer vier Hauben mit seinem "Korso", 1993 wurde er von Gault Millau zum Koch des Jahres ausgezeichnet. Namhafte österreichische Köche wie Toni Mörwald und Andreas Wojta starteten beim "Teatro"-Koch ihre Karriere, der Konkurs-erprobte Chefkoch ist nun privat pleite.

Laut Kurier hat mindestens ein Gläubiger beim Bezirksgericht Wien-Innere Stadt einen Insolvenzantrag gestellt. Da Reinhard Gerer aber laut Bezirksgericht kein Vermögen nachweisen kann, werden die Gläubiger voraussichtlich mit leeren Händen ausgehen.

Seit Gerer 2007 seinen Michelin-Stern verlor und von vier Hauben auf eine heruntergestuft wurde, läuft es bei dem Promikoch mit den Geschäften nicht mehr gut. So scheiterte 2011 das Restaurantprojekt „Magdalenenhof am Bisamberg“, welches er damals mit seiner Firma mediainvent Medienproduktions- und VerlagsgmbH betrieb. Das Insolvenzverfahren wurde in diesem Fall durch ein Sanierungsverfahren aufgehoben. Auch das „Teatro“ musste im Jahr 2014 nach nur drei Monaten Show mangels schwachen Kartenverkaufs wieder schließen. Eine Sanierung fand nicht statt.

Seit 2014 kocht Reinhard Gerer im Restaurant „O“ seiner Frau Natalie. Ursprünglich hieß das Lokal „Osteria Sicilia“ und hatte süditalienischer Küche im Programm. Seit Gerer im „O“ kocht, setzt das Paar auf Wiener Küche. Wie sich das Privatkonkursverfahren auf das Restaurant auswirken wird, ist noch offen.

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 23. November 2017

Wozabal-Pleite: Masseverwalter haben "seriöse" Kaufangebote

Bonität

Wozabal-Pleite: Masseverwalter haben "seriöse" Kaufangebote

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 22. November 2017