Nach Insolvenz: Kärntner Fleischereibetrieb schlachtet weiter

Die Gläubiger haben dem Insolvenzplan der Kärntner Fleischerei und Caterer Sajovitz zugestimmt. Über 1,3 Millionen Euro hatte das Unternehmen angeschrieben. Nun erfolgt ein geordneter Neustart.

Nach Insolvenz: Kärntner Fleischereibetrieb schlachtet weiter

Wolfsberg. Das im Dezember 2020 in die Insolvenz geschlitterte Fleischerei- und Cateringunternehmen Sajovitz aus Wolfsberg wird mit 43 Mitarbeitern fortgeführt. Wie der Kreditschutzverband von 1870 in einer Aussendung mitteilte, wurde am Dienstag der Sanierungsplan von den Insolvenzgläubigern mehrheitlich angenommen.

Die Gläubiger erhalten eine Quote von 20 Prozent in vier Raten zu je fünf Prozent zahlbar bis zum 31. Oktober 2022. Insgesamt waren Insolvenzforderungen in Höhe von 1,35 Mio. Euro anerkannt worden.

Das Sanierungsverfahren (ohne Eigenverwaltung) war am 14. Dezember 2020 eröffnet worden. Die Insolvenz war nach Angaben des KSV1870 auf massive Umsatzausfälle als Folge der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zurückzuführen. Vor allem habe der erste Lockdown dem Fleischer und Caterer massiv zugesetzt.

Viele Krisen lasten auf Unternehmen und Haushalten. Die Zahl der Insolvenzen ist da und dort massiv gestiegen.

Unternehmenspleiten und Konkurse von Privaten steigen massiv

Im Jahr 2022 ist die Zahl der Firmenpleiten und der Privatkonkurse massiv …

Falle finanzielle Selbstüberschätzung: Die aktuelle hohe Teuerungsrate erfordert einen kontrollierteren Umgang mit den eigenen finanziellen Mitteln.

Hohe Inflation erhöht das Risiko für Privatkonkurse

Der Kreditschutzverband KSV1870 befürchtet angesichts der hohen …

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …