Millionenpleite von Hoteleigentümerin im Burgenland

Die Eigentümerin des Vier-Sterne-Hotels Life Resort Loipersdorf, die VRL Thermensuiten GmbH, ist mit über acht Millionen Euro in die Insolvenz geschlittert. Am Landesgericht Eisenstadt wurde ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet.

Millionenpleite von Hoteleigentümerin im Burgenland
Millionenpleite von Hoteleigentümerin im Burgenland

Der Schuldenstand beträgt laut KSV1870 EUR 8,1 Mio., denen Aktiva mit einem Buchwert von EUR 6 Mio. und einem Verkehrswert von EUR 3,7 Mio. gegenüberstehen. Das Vermögen ist im Umfang von EUR 3,5 Mio. mit Ab- und Aussonderungsrechten belastet, sodass freies Vermögen zu Verkehrswerten nur im Umfang von EUR 202.000,-- vorhanden ist.

Das Unternehmen ist Eigentümerin der Liegenschaft, auf der sich das Hotel Life Resort Liopersdorf befindet. Das Hotel wird seit August 2015 durch die – nicht insolvente – HBR-Hotelbetriebsgesellschaft mbH betrieben. Diese nicht insolvente Gesellschaft beschäftigt 65 Dienstnehmer.

Die insolvente VRL Thermensuiten GmbH selbst beschäftigt jedoch keine Dienstnehmer.

Folgende Insolvenzursachen werden vom Unternehmen selbst angegeben: Als das Hotel noch vom Unternehmen selbst betrieben wurde, waren erhebliche Bilanzverluste zu verzeichnen, sodass in der Bilanz per 31.12.2014 ein negatives Eigenkapital von nahezu EUR 5 Mio. ausgewiesen war.

Der mangelnde wirtschaftliche Erfolg wird vom Unternehmen selbst auf folgende Faktoren zurückgeführt: Mangelnde Auslastung sowohl betreffend Thermengäste als auch Seminare und Tagungen, zu späte Spezialisierung, keine Möglichkeit die Altlasten abzubauen.

Es ist geplant, dass das Hotel durch die HBR-Hotelbetriebsgesellschaft mbH, die nach Schuldnerangaben positiv wirtschaftet, weitergeführt wird.

Die Finanzierungsgrundlage für den angebotenen 20%igen Sanierungsplan der VRL Thermensuiten GmbH soll durch die bisherigen Gesellschafter oder allenfalls auch durch neu hinzukommende Gesellschafter aufgebracht werden. Der KSV1870 wird in enger Zusammenarbeit mit der Masseverwalterin prüfen, in welcher Höhe und zu welchen Zahlungsmodalitäten ein Sanierungsplan für die Gläubiger akzeptabel ist.

Mehr Informationen zu dieser und anderen Insolvenzen finden Sie auf der Seite des KSV1870.

Sanktionsliste: Was Firmen beachten müssen

Welche Geschäfte mit russischen Unternehmen sind zulässig? Unter dem …

Hacker-Attacken und Ransomware-Angriffe snd für Unternehmen hochriskant. Durch Vorsicht und Aufmerksamkeit lassen sich viele Cyber-Risiken vermeiden.

Unternehmen vor Hacker-Angriffen und Ransomware-Attacken schützen

In der Corona-Krise haben die Internetkriminalität, die Zahl …

Das aktive Forderungsmanagment gehört zu den Pflichten eines jeden Unternehmens.

Forderungsmanagement: Zahlungskrisen aktiv vorbeugen

Wenn Kunden ihre Rechnungen schuldig bleiben kann das auch solvente …

Die Sanktionen gegen die russische Sberbank führen zum Aus der Sberbank Europe AG.

Sberbank-Insolvenz und Milliardenschaden abgewendet

Die Insolvenz der in Wien ansässigen Sberbank Europe AG konnte doch noch …