Kärntner Yachtausstatter Mandler insolvent

Kärntner Yachtausstatter Mandler insolvent

Die auf die Ausstattung von Luxusyachten spezialisierte Tischlerei Mandler hat Schulden in Höhe von 2,4 Millionen Euro. 150 Gläubiger und 44 Beschäftigte sind betroffen. Eine Sanierung soll den Neustart ermöglichen.

Die Oberkärntner Tischlerei Mandler, die sich auf den Innenausbau von Luxusyachten spezialisiert hat, ist insolvent. Laut Kreditschutzverband von 1870 (KSV) stehen Passiva in Höhe von 5,4 Millionen Euro Aktiva in Höhe von drei Millionen Euro gegenüber. Rund 150 Gläubiger sind betroffen, das Unternehmen mit 44 Beschäftigten soll fortgeführt werden.

Laut KSV hatte die Tischlerei im vergangenen Jahr mit erheblichen Problemen und Unstimmigkeiten mit Auftraggebern zu kämpfen. So habe es bei zwei Projekten "erhebliche Mehraufwendungen" gegeben, die "nicht entsprechend honoriert" worden seien. Bei einem weiteren Projekt gelang es der Tischlerei nicht, Gewinn zu machen.

Der Insolvenzantrag musste schließlich eingereicht werden, weil zwei Banken Kredite in Höhe von fast 3,3 Millionen Euro fällig stellten. Firmenchef Markus Mandler will das Unternehmen aber bis auf den Teilbereich der Metallverarbeitung weiterführen. Er geht von einer positiven Entwicklung aus.

Bonität

Out of Business: Aktuelle Insolvenzen

Wirtschaft

Bank Austria sieht Optimismus in der Wirtschaft

Bonität

Nach Tod von Firmengründer: Hubert Palfinger Technologies insolvent

Bonität

EU-Prognose - Wachstumsaussicht für Österreich 2020 leicht gesenkt