Insolventer Fensterhersteller Wick wird weitergeführt

Die 300 Arbeitsplätze des Fensterbauers sind vorerst gerettet. Nach wie vor sucht Wick nach einem Investor.

Insolventer Fensterhersteller Wick wird weitergeführt

Vorchdorf. Der insolvente Fensterhersteller Wick Fenster & Sonnenschutz GmbH mit Sitz in Vorchdorf in Oberösterreich wird vorerst weitergeführt. Wie der Insolvenzverwalter mitteilte, habe sich die VKB-Bank zur Finanzierung der Unternehmensfortführung bereit erklärt. Dadurch können die rund 300 Arbeitsplätze erhalten werden.

Wick will nun die Produktion wieder voll aufnehmen und sich um neue Aufträge bemühen. Um den Bestand der Firma langfristig abzusichern, wird aber nach wie vor ein Investor oder Kooperationspartner gesucht. Ende Feburag hat Wick einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen ist mit über zehn Millionen Euro überschuldet.

Lesen Sie auch:

Millionenpleite von Fensterhersteller Wick

Martin Kocher, Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft
[6.12.2022] KSV1870 Dialog mit Wirtschaftsminister Martin Kocher

Der Kreditschutzverband KSV1870 lädt zum Dialog am 6. Dezember 2022 im …

KSV: Stimmung wird schlechter, Zahlungsmoral sinkt

Vielfältige Probleme werden zur Herausforderung für Österreichs …

Kommentar
Ricardo-Jose Vybiral
Das Arbeitskräftedilemma zieht immer weitere Kreise

Offene Stellenausschreibungen aber keine Bewerbungen. Immer häufiger sind …

Viele Krisen lasten auf Unternehmen und Haushalten. Die Zahl der Insolvenzen ist da und dort massiv gestiegen.
Unternehmenspleiten und Konkurse von Privaten steigen massiv

Im Jahr 2022 ist die Zahl der Firmenpleiten und der Privatkonkurse massiv …