Hotel Wildalpen in Niederösterreich schlittert in die Pleite

Hotel Wildalpen in Niederösterreich schlittert in die Pleite

Fast jede fünfte Insolvenz trifft das Gastgewerbe. Jüngstes Beispiel ist die Hotel Bergkristall GmbH im niederösterreichischen St. Georgen am Steinfelf mit rund einer halben Million Euro Schulden. Der Hotelbetrieb hat zwölf Dienstnehmer, die auch Forderungen gegen das Unternehmen haben. 25 Gläubiger sind von der Pleite betroffen.

Das Hotel wurde 2012 erworben und hätte von Anfang an kostendeckend geführt werden können. Dies erwies sich jedoch laut KSV1870 als Fehleinschätzung, da Investitionen von 250.000 Euro nötig waren und aus dem laufenden Betrieb nicht finanziert werden konnten. Trotz erheblicher Zuschüsse von Seiten der drei Gesellschafter konnte keine konstante Auslastung erreicht werden. Die Fixkosten waren nicht mehr verkraftbar.

Ob Aktiva außer der Betriebsliegenschaft vorhanden sind, wird derzeit noch geprüft. Die Passiva belaufen sich auf 470.000 Euro und Abgabenschulden von rund 34.000 Euro. Das Unternehmen bietet den Gläubigern eine Sanierungsplanquote von 20% innerhalb von zwei Jahren ab Annahme an.

Dem KSV1870 vorliegenden Unterlagen zufolge haben zwölf Dienstnehmer Forderungen gegen das Unternehmen. Nicht bekannt ist, ob diese noch im Unternehmen beschäftigt sind. 25 Gläubiger hoffen auf ihr Geld.

Das Hotel verfügt über 24 Doppelzimmer und zwölf Appartments mit insgesamt 80 Betten sowie ein Restaurant mit 100 Sitzplätzen.

Weitere Informationen zu dieser und anderen Insolvenzen finden Sie auf den Seiten des KSV1870.

Bonität

Out of Business: Aktuelle Insolvenzen

Bonität

10 Tipps für ein professionelles Risikomanagement

Ueberreuter Druckerei in Korneuburg

Bonität

Sanierung gescheitert: Ueberreuter-Druckerei in Korneuburg schließt