Hopferwieser International aus Amstetten ist insolvent

Der Haustechnikspezialist hat Passiva in Höhe von rund 1,3 Mio. Euro angehäuft. 37 Gläubiger und 17 Mitarbeiter betroffen sind von der Insolvenz betroffen. Der Fortbetrieb ist ungewiss.

Hopferwieser International aus Amstetten ist insolvent

St. Pölten. Die Hopferwieser International Gesellschaft m.b.H. mit Sitz im niederösterreichischen Amstetten hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren am Landesgericht St. Pölten beantragt. Die Passiva des Gebäudetechnikunternehmens betragen nach Angaben des KSV1870 rund 1,3 Mio. Euro. Betroffen sind neben 37 Gläubigern auch 17 Mitarbeiter, von denen sieben derzeit noch beschäftigt sind.

Die Ursache für die Insolvenz liegt laut KSV1870 insbesondere in Verzögerungen bei der Abwicklung von Aufträgen. Daraus seien Zahlungsverzögerungen von Kunden und das Auslaufen von Stundungen bei der Gesundheitskasse und beim Finanzamt gefolgt. Ob das Unternehmen fortgeführt werden kann, war vorerst unklar. Verwiesen wurde auf eine diesbezügliche Prüfung des vom Gericht zu bestellenden Insolvenzverwalters.

Das aktive Forderungsmanagment gehört zu den Pflichten eines jeden Unternehmens.

Forderungsmanagement: Zahlungskrisen aktiv vorbeugen

Wenn Kunden ihre Rechnungen schuldig bleiben kann das auch solvente …

Die Sanktionen gegen die russische Sberbank führen zum Aus der Sberbank Europe AG.

Sberbank-Insolvenz und Milliardenschaden abgewendet

Die Insolvenz der in Wien ansässigen Sberbank Europe AG konnte doch noch …

Austrian Business Check: Ein Aufschwung mit Delle

Der Aufschwung hat einen gehörigen Dämpfer bekommen. Der KSV1870 sieht in …

Für immer geschlossen: Jede Vierte Firmenpleite war im Jahr 2021 Corona-bedingt.

Corona-Bilanz: Jede vierte Firmenpleite wegen der Pandemie

„Unbeherrschbare Umstände“, zurückzuführen auf die Corona-Pandemie, haben …