Gläubigerschutz als Auftrag: KSV1870 begrüßt Mitglied 29.000

Mit dem steirischen Onlineshop-Spezialisten niceshops hat der Gläubigerschutzverband KSV1870 Mitglied Nummer 29.000 gewonnen. Der E-Commerce-Spezialist mit Hauptsitz in Saaz serviciert mehr als eine Million aktive Kunden in 16 Sprachen.

Michael Pavlik, Vertriebsleiter KSV1870, Roland Fink, Firmengründer niceshops, René Jonke, Leiter KSV1870 Region Süd (v.l.n.r.)

Michael Pavlik, Vertriebsleiter KSV1870, Roland Fink, Firmengründer niceshops, René Jonke, Leiter KSV1870 Region Süd (v.l.n.r.)

Was haben eine digitalisierte IT-Bude, der Lebensmittelhändler von nebenan, das international agierende Sportfachgeschäft und ein aufstrebendes E-Commerce-Unternehmen gemeinsam? Sie alle vertrauen auf eine KSV1870 Mitgliedschaft, um für den finanziellen Notfall gerüstet zu sein und Geschäftspartner sowie deren wirtschaftliche Entwicklungen laufend im Blick zu haben.

In den unsicheren Corona-Zeiten ist für viele Unternehmen der zweite Punkt besonders relevant. „Wenn wir uns die Mitgliederentwicklung der jüngsten Vergangenheit anschauen, zeigt sich, dass die Unternehmen insbesondere in Krisenzeiten den Nutzen einer KSV1870 Mitgliedschaft erkennen und es zu schätzen wissen, einen starken, zuverlässigen Partner an ihrer Seite zu haben. Sei es im Rahmen der Wirtschaftsinformationen, im Forderungsmanagement oder in Insolvenzverfahren“, betont Ricardo-José Vybiral, Geschäftsführer des Kreditschutzverband von 1870.

Mitglied Nr. 29.000

Das gilt auch für den steirischen E-Commerce-Spezialisten Niceshops, dem jüngsten und 29.000sten Mitglied des Kreditschutzverbands. Neben dem Hauptsitz im steirischen Saaz betreibt das Unternehmen weitere Standorte in Graz, Wien und Ulm (Deutschland). Die Kunden der Steirer sind über den Globus verteilt, Niceshops betreut über eine Million aktive Kunden in 16 Sprachen, im Jahr 2020 konnte erstmals die 100-Millionen-Euro-Umsatzgrenze geknackt werden. Basis der erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung ist die Tatsache, dass alle für E-Commerce notwendigen Kernkompetenzen, wie die Softwareentwicklung, Performance- Marketing, Logistik und Support, im Unternehmen abgebildet werden können sowie die außergewöhnlich hohe Mitarbeiterzufriedenheit”, erklärt Firmengründer Roland Fink.

Dazu gehört nun auch eine entsprechende Absicherung gegen etwaige Ausfälle durch die Mitgliedschaft beim Gläubigerschutzverband KSV1870. „Wir stehen unseren Mitgliedern besonders dann zur Seite, wenn es darum geht, sie vor Risiken und finanziellen Verlusten zu schützen“, betont Vybiral. Objektive Bonitätsauskünfte, rasches Inkasso und eine vertrauensvolle Gläubigervertretung sorgen für sichere Geschäfte innerhalb von Österreichs Wirtschaft.

KSV1870 Präsident Roland Wernik (links) und CEO Ricardo José Vybiral
"Die Krise ist in den Köpfen, das Potenzial ist riesig" [INTERVIEW]

Roland Wernik, Präsident und Ricardo Vybiral, CEO des KSV1870, im großen …

Eigenkapital: Österreichs Wirtschaft hat in der Pandemie gewonnen

Der Kreditschutzverband KSV1870 hat die Entwicklung der …

Schwieriges Jahr 2022: Fast 50.000 Unternehmen wurden in Österreich geschlossen, 4770 mussten Insolvenz anmelden.
Insolvenzstatistik 2022 zeigt die große Last der Unternehmen

Die Insolvenzstatistik des Kreditschutzverband KSV1870 für das Jahr zeigt …

KSV: Stimmung wird schlechter, Zahlungsmoral sinkt

Vielfältige Probleme werden zur Herausforderung für Österreichs …