Doppelpleite bei Kärntner Personalbereitstellern

Doppelpleite bei Kärntner Personalbereitstellern

Gleich zwei Personalbereitstellungsunternehmen aus dem Kärntner Lavanttal sind pleite: Die MLW-Montagen und die M & L Personal sind zahlungsunfähig. 172 Dienstnehmer und dutzende Gläubiger sind betroffen.

Gleich zwei Personalbereitstellungsunternehmen aus dem Kärntner Lavanttal sind in die Pleite geschlittert. Über die MLW-Montagen GmbH aus St. Andrä (aktuell Hauptniederlassung in Wien) und die M & L Personal GmbH aus St. Andrä wurden Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet, teilte der Kreditschutzverband KSV mit. 172 Dienstnehmer sind demnach betroffen.

Beim Arbeitskräfteüberlasser MLW-Montagen mit 118 Beschäftigten belaufen sich die Passiva nach Schuldnerangaben auf rund 2,9 Millionen Euro. Von der Pleite sind neben den Dienstnehmern ca. 13 Gläubiger betroffen. Bei der M & L Personal GmbH, deren wesentlicher Auftraggeber die MLW-Montagen gewesen sei, sind es laut KSV etwa 900.000 Euro. 54 Gläubiger sind betroffen. In beiden Fällen wird eine Sanierungsplanquote von 20 Prozent binnen zwei Jahren angestrebt. Forderungen können bis zum 27. November 2017 angemeldet werden.

Die 2004 gegründete MLW Montagen bezeichnete sich selbst als größter Anbieter im Bereich Baupersonal in Südösterreich. Neben Bauarbeitern (Maurern, Schalern, Zimmerern, Fassaden- und Trockenbauern) wurden von der Firma auch Schlosser, Schweißer, Maler und Elektriker vermittelt.

Bonität

Out of Business: Aktuelle Insolvenzen

Zurückgetreten: Waagner-Biro Finanzvorstand Martin Zinner (li.) und Vorstandschef Thomas Jost (Foto von der Hauptversammlung 2017)

Bonität

Waagner-Biro-Pleite: Auch Bridge Systems insolvent

Vögele-Gläubiger erhalten Barquote von 20 Prozent

Bonität

Vögele-Gläubiger erhalten Barquote von 20 Prozent