Dexter GmbH im Burgenland beantragte Insolvenz

Das auf Betonstahlverlegung spezialisierte Unternehmen hat rund 2,2 Mio. Euro Passiva. 25 Gläubiger und 38 Mitarbeiter sind von der Pleite betroffen.

Dexter GmbH im Burgenland beantragte Insolvenz

Ritzing. Die auf die Verlegung von Betonstahl spezialisierte Dexter GmbH mit Firmensitz in Ritzing (Bezirk Oberpullendorf) hat beim Landesgericht Eisenstadt ein Insolvenzverfahren beantragt. Das teilten der Gläubigerschutzverband Creditreform und der KSV1870 am Freitag mit. Betroffen sind 38 Mitarbeiter und rund 25 Gläubiger. Etwa 838.000 Euro Aktiva stehen rund 2,2 Mio. Euro Passiva gegenüber.

Im Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens wurde laut KSV bereits einer allfälligen Schließung zugestimmt. Ursachen für die bevorstehende Insolvenz liegen hauptsächlich in Schadenersatzansprüchen aus Rechtsstreitigkeiten mit einem Vertragspartner. Gläubiger können ab sofort ihre Forderungen anmelden.

Martin Kocher, Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft
[6.12.2022] KSV1870 Dialog mit Wirtschaftsminister Martin Kocher

Der Kreditschutzverband KSV1870 lädt zum Dialog am 6. Dezember 2022 im …

KSV: Stimmung wird schlechter, Zahlungsmoral sinkt

Vielfältige Probleme werden zur Herausforderung für Österreichs …

Kommentar
Ricardo-Jose Vybiral
Das Arbeitskräftedilemma zieht immer weitere Kreise

Offene Stellenausschreibungen aber keine Bewerbungen. Immer häufiger sind …

Viele Krisen lasten auf Unternehmen und Haushalten. Die Zahl der Insolvenzen ist da und dort massiv gestiegen.
Unternehmenspleiten und Konkurse von Privaten steigen massiv

Im Jahr 2022 ist die Zahl der Firmenpleiten und der Privatkonkurse massiv …