Dexter GmbH im Burgenland beantragte Insolvenz

Das auf Betonstahlverlegung spezialisierte Unternehmen hat rund 2,2 Mio. Euro Passiva. 25 Gläubiger und 38 Mitarbeiter sind von der Pleite betroffen.

Dexter GmbH im Burgenland beantragte Insolvenz

Ritzing. Die auf die Verlegung von Betonstahl spezialisierte Dexter GmbH mit Firmensitz in Ritzing (Bezirk Oberpullendorf) hat beim Landesgericht Eisenstadt ein Insolvenzverfahren beantragt. Das teilten der Gläubigerschutzverband Creditreform und der KSV1870 am Freitag mit. Betroffen sind 38 Mitarbeiter und rund 25 Gläubiger. Etwa 838.000 Euro Aktiva stehen rund 2,2 Mio. Euro Passiva gegenüber.

Im Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens wurde laut KSV bereits einer allfälligen Schließung zugestimmt. Ursachen für die bevorstehende Insolvenz liegen hauptsächlich in Schadenersatzansprüchen aus Rechtsstreitigkeiten mit einem Vertragspartner. Gläubiger können ab sofort ihre Forderungen anmelden.

Das aktive Forderungsmanagment gehört zu den Pflichten eines jeden Unternehmens.

Forderungsmanagement: Zahlungskrisen aktiv vorbeugen

Wenn Kunden ihre Rechnungen schuldig bleiben kann das auch solvente …

Die Sanktionen gegen die russische Sberbank führen zum Aus der Sberbank Europe AG.

Sberbank-Insolvenz und Milliardenschaden abgewendet

Die Insolvenz der in Wien ansässigen Sberbank Europe AG konnte doch noch …

Austrian Business Check: Ein Aufschwung mit Delle

Der Aufschwung hat einen gehörigen Dämpfer bekommen. Der KSV1870 sieht in …

Für immer geschlossen: Jede Vierte Firmenpleite war im Jahr 2021 Corona-bedingt.

Corona-Bilanz: Jede vierte Firmenpleite wegen der Pandemie

„Unbeherrschbare Umstände“, zurückzuführen auf die Corona-Pandemie, haben …