Dekofirma Zaruba mit fünf Millionen in der Kreide

Die Wiener Neudorfer Firma Zaruba GmbH kann nicht mehr zahlen. 121 Gläubiger und 26 Mitarbeiter zittern um ihr Geld.

Dekofirma Zaruba mit fünf Millionen in der Kreide

Die Firma Zaruba GmbH aus Wiener Neudorf/NÖ hat am Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens mit Eigenverwaltung gestellt. Von der Insolvenz sind 121 Gläubiger und 26 Arbeitnehmer betroffen. Aktiva von etwa 80.000 Euro stehen Passiva von 5,07 Mio. Euro gegenüber.

Das Unternehmen wurde dem Gläubigerschutzverband zufolge 1973 gegründet, geht aber auf das Jahr 1932 zurück. Es betreibt eine Werbeagentur, ist Produzent und Importeur von Dekorationen, Schaufenstergestaltungen sowie von Visual Merchandising. Die Insolvenzursachen liegen "in zögerlichen Investitionen der gesamten Handelsbranche und in Umsatzausfällen sowie in einem unerwarteten, kurzfristigen Ausfall von mehreren Großprojekten".


Das Unternehmen soll fortgeführt werden. Den Gläubigern wird eine Quote von 30 Prozent binnen zwei Jahren angeboten.

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …

Sanktionsliste: Was Firmen beachten müssen

Welche Geschäfte mit russischen Unternehmen sind zulässig? Unter dem …

Hacker-Attacken und Ransomware-Angriffe snd für Unternehmen hochriskant. Durch Vorsicht und Aufmerksamkeit lassen sich viele Cyber-Risiken vermeiden.

Unternehmen vor Hacker-Angriffen und Ransomware-Attacken schützen

In der Corona-Krise haben die Internetkriminalität, die Zahl …