Burger King: Tiroler Betreiber in Konkurs

Burger King: Tiroler Betreiber in Konkurs

Über den Betreiber von vier Tiroler Burger-King-Filialen in Innsbruck, Kufstein und Wörgl ist am Dienstag am Landesgericht Innsbruck ein Konkursverfahren eröffnet worden. Von der Pleite der "RHS Systemgastronomie GmbH" sind laut Kreditschutzverband von 1870 (KSV) rund 50 Dienstnehmer betroffen. Die Filialen waren bereits vor knapp zwei Wochen geschlossen worden.

Über die Insolvenzursachen, Vermögen und Schulden lagen dem KSV am Dienstag noch keine konkreten Angaben vor. Derzeit werde geprüft, welche Gründe zu dieser Insolvenz geführt haben. "Evident" sei jedenfalls, dass die letzten Bilanzen ein negatives Eigenkapital auswiesen. Die finanzielle Situation dürfte also schon länger angespannt gewesen sein. Ob eine Betriebsfortführung möglich ist, werde in den kommenden Wochen vom Insolvenzverwalter geprüft, so der KSV.

Zum Masseverwalter wurde Rechtsanwalt Philip Paumgarten in Kufstein bestellt. Die erste Prüfungs- und Berichtstagsatzung wurde für den 12. September anberaumt.

Weniger Firmeninsolvenzen und viel weniger Privatpleiten

Bonität

Weniger Firmeninsolvenzen und viel weniger Privatpleiten

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 21. September 2017

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 20. September 2017