Aliki Bellou wird neue KSV1870-Chefin in Salzburg

Beim Kreditschutzverband KSV1870 hat Aliki Bellou (46) Anfang Juli die Leitung am Standort Salzburg übernommen. Der bisherige Standortleiter Stephan Kletzmayr wird sich um die Stärkung des Vertriebes kümmern.

Aliki Bellou wird neue KSV1870-Chefin in Salzburg

Die 46jährige Juristin Aliki Bellou hat mit Juli die Leitung des KSV-Standorts in Salzburg übernommen. Als Standortleiterin wird sie auch gleichzeitig die Leitung des Bereichs Insolvenzen übernehmen.

Als Insolvenzleiterin am Standort Salzburg verantwortet Bellou die professionelle Abwicklung der Unternehmens- und Privatinsolvenzen im Bundesland Salzburg. Zu ihren Hauptaufgaben zählen dabei das Verrichten von Tagsatzungen bei Gericht und die umfassende Information der Gläubiger über den Verlauf von Insolvenzverfahren. Zudem verantwortet Bellou in Salzburg die quartalsweise erscheinende KSV1870 Insolvenzstatistik und ist regionale Ansprechpartnerin für die Medien. Neben ihrer Tätigkeit als Insolvenzexpertin steht Bellou gemeinsam mit ihrem Team den Salzburger KSV1870-Mitgliedern, Kunden und Geschäftspartnern auch in den Bereichen Information und Inkasso beratend zur Seite, von der Bonitätsprüfung sowie der Bereitstellung von fundierten Wirtschaftsinformationen bis hin zu umfassenden Inkassoleistungen.

Bellou wird an die Region-Chefin Petra Wögerbauer berichten, die für den KSV1870 die Region Nord leitet. „Wir freuen uns, mit Aliki Bellou eine ausgewiesene Expertin für diese strategisch wichtige Position gewonnen zu haben, die über profunde Branchenkenntnisse verfügt und aufgrund ihrer beruflichen Vergangenheit das österreichische Insolvenzrecht wie ihre Westentasche kennt“, erklärt Wögerbauer.

Aliki Bellou wurde 1974 in Leonberg (Deutschland) geboren und hat in Heidelberg, Straßburg und Graz studiert, wo sie auch ihr Gerichtsjahr absolvierte.

Bevor sie ihr Weg zum KSV1870 führte, war Aliki Bellou unter anderem als Rechtsanwaltsanwärterin in verschiedenen Anwaltsboutiquen in Wien und Wiener Neustadt beschäftigt, zuletzt bei der Riess Rechtsanwälte GmbH als Konzipientin mit Schwerpunkt Insolvenzrecht.

Abseits ihrer beruflichen Orientierung war Bellou unter anderem als Assistentin für einen Europaabgeordneten tätig und hat zahlreiche Stationen in internationalen Organisationen absolviert.

Bellous Vorgänger Stephan Kletzmayr übernimmt überregionale vertriebliche Agenden innerhalb des Gläubigerschutzverbandes. Der gebürtige Salzburger ist BÖV-geprüfter Versicherungskaufmann mit jahrelanger Vertriebserfahrung. Er ist künftig im Einsatz als Leiter Regional Sales. Er soll die österreichweite Gewinnung von Marktanteilen forcieren sowie die Umsatzsteigerung in den einzelnen Regionen in den Bereichen Information, Inkasso und Insolvenz. Der 35jährige Kletzmayr ist zudem für die strategische Weiterentwicklung des regionalen Vertriebs verantwortlich.

Photovoltaik-Spezialist Energetica Industries ist Pleite

Energetica Industries hat 24,9 Mio. Euro Schulden angeschrieben. 112 …

Hopferwieser International aus Amstetten ist insolvent

Der Haustechnikspezialist hat Passiva in Höhe von rund 1,3 Mio. Euro …

Zahlungsmoral steigt trotz Corona-Krise merklich

Sowohl Firmen als auch Private haben bereits wieder eine hohe …

Bauwirtschaft im Fokus: Leicht gebremster Post-Corona-Boom

Rohstoffe sind knapp, bei den Baumaterialien sind die Preise zum Teil …