"Ab-in-den-Urlaub"-Betreiber Unister meldet Insolvenz an

"Ab-in-den-Urlaub"-Betreiber Unister meldet Insolvenz an

Internet-Millionär Thomas Wagner ist am Donnerstag mit einem Kleinflugzeug in Slowenien abgestürzt, nun meldet sein Unternehmen Unister Insolvenz an. Zu der Gruppe gehören die Websites Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de.

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz von Internet-Millionär Thomas Wagner hat sein Unternehmen Unister am Montag Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Anwalt Lucas Flöther bestellt, wie dieser der "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe) sagte. Das Insolvenzverfahren soll die Handlungsfähigkeit der Unternehmensgruppe sichern.

Zu Unister gehören mehr als 40 Internetportale, unter anderem Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 1.000 Mitarbeiter.

"Die operativen Gesellschaften der Firmengruppe sind nicht von der Insolvenz betroffen." Und: "Die Portale werden von eigenständigen Unternehmen betrieben, die nicht von der Insolvenz betroffen sind", hieß es in der Mitteilung.

Nach Unister-Angaben wurde der Anwalt Lucas Flöther als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Auch Flöthers Kanzlei teilte das mit. "Das vorläufige Insolvenzverfahren sichert die Handlungsfähigkeit der Gruppe", sagte Flöther der Zeitung. Der operative Betrieb in allen Firmen laufe weiter. Die Kanzlei Flöther & Wissing kündigte eine Pressemitteilung an.

Wagner hatte Unister 2002 in Leipzig gegründet, als er noch Student war. Unister erklärte nach dem Unglück, das Unternehmen werde die Nachfolge Wagners "sehr zeitnah" regeln und kommunizieren.

Der Geldkoffer

Am Donnerstag war Unister-Chef Wagner mit einem Flugzeug über Slowenien abgestürzt. Auch der Unister-Gesellschafter und stellvertretende Aufsichtsratschef Oliver Schilling kam bei dem Absturz ums Leben. Wagner und Schilling waren auf dem Rückweg von Venedig, wo sie nach Angaben des Unternehmens potenzielle Investoren getroffen hatten. Laut Medienberichten wurde an der Absturzstelle ein Geldkoffer mit mehreren Millionen Euro gefunden.

Bonität

KSV1870 forciert Geschäft mit neuem Standort in Salzburg

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 25. September 2017

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 22. September 2017