Immo-Deal in Wien - Siemensgründe gehen an Anton Bondi

Wien/München (APA) - Der Wiener Immobilienentwickler Anton Bondi kauft die Siemensgründe in Wien-Floridsdorf, wie das Immo-Portal "immoflash" schreibt. Die Liegenschaft umfasst 63.000 Quadratmeter, auf etwa zehn Prozent davon sind Straßenflächen vorgesehen. Der Kaufpreis beträgt angeblich rund 23 Mio. Euro. Die entsprechenden Aufsichtsratsbeschlüsse bei Siemens sollen im Herbst fallen.

Ursprünglich war Bondi bei dem Immo-Deal den Angaben zufolge von der mittlerweile insolventen Wienwert um 4 Mio. Euro überboten worden. Doch nun habe er den Zuschlag für den Erwerb des Areals zum ursprünglich gebotenen Preis erhalten. Wienwert habe den Kauf - kurz vor der Zahlungsunfähigkeit - nicht umsetzen können. Ein Thema dabei war, dass keine Umwidmung in Baugrund für Wohnzwecke möglich war.

Bondi will nun mit der bestehenden Flächenwidmung auskommen und Büros, Garagen, Einzelhandels- sowie Lagerflächen bauen. Knapp die Hälfte der Fläche soll für eine Zusammenarbeit mit der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) reserviert sein - hier sollen Lagerflächen entstehen.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen