Absatz von US-Eigenheimen zieht leicht an

Absatz von US-Eigenheimen zieht leicht an

In den USA zieht der Absatz von Einfamilienhäusern leicht an. Die Zahl der verkauften Neubauten stieg im Februar zum Vormonat um 2,0 Prozent auf eine Jahresrate von 512.000 Einheiten, wie das Handelsministerium am Mittwoch mitteilte.

Die Daten fielen damit etwas höher aus als von Finanzmarktexperten erwartet. Sie hatten eine Zahl von 510.000 auf dem Zettel. Allerdings beschränkte sich der Zuwachs auf den Westen der USA, während die übrigen drei Großregionen ein Minus verzeichneten. Einfamilienhäuser machen derzeit etwas mehr als neun Prozent des Wohnungsmarktes in den Vereinigten Staaten aus.

Immobilien

Miete: So kostspielig ist Wohnen auf Zeit

Milliarden-Deal: Rene Benko kauft mit Signa Top-Immobilien von RFR

Immobilien

Milliarden-Deal: Rene Benko kauft mit Signa Top-Immobilien von RFR

Immobilien

Über 6.000 neue Wohnungen in Wien: Die große Übersicht