Petra Wögerbauer vom KSV zur Chefin für Region Nord bestellt

Mit Jahresbeginn 2020 hat Petra Wögerbauer beim KSV die Leitung der Region Nord übernommen. Die 50-Jährige übernimmt die Regionalleitung von Salzburg und Oberösterreich von Roland Führer.

Petra Wögerbauer vom KSV zur Chefin für Region Nord bestellt

Der Gläubigerschutzverband KSV1870 hat mit 1. Jänner 2020 Petra Wögerbauer zur Regionalleiterin für Oberösterreich und Salzburg ernannt. Wögerbauer ist studierte Betriebswirtin und seit 1996 in unterschiedlichen Funktionen im KSV1870 tätig. Die gebürtige Oberösterreicherin verfügt über profundes Fachwissen zum Themengebiet Insolvenzen. Seit über zwanzig hat Wögerbauer ihren beruflichen Fokus vor allem auf der optimalen Betreuung von Insolvenzen gerichtet.

Zuletzt hat die gebürtige Oberösterreicherin über zwölf Jahre das Insolvenz-Team des Kreditschutzverband in Oberösterreich und Linz geleitet. Dieses umfassende Know-how bringt sie fortan als Regionalchefin für Oberösterreich und Salzburg ein. Sie folgt Roland Führer nach, der nach über 30 Jahren im KSV1870 das Unternehmen verlässt.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und bin überzeugt, dass es uns gelingt, den KSV1870 in einer solch industriestarken und innovativen Region noch stärker als Partner der Wirtschaft zu positionieren“, erklärt Wögerbauer.

Vor ihrer nunmehr über 23-jährigen Karriere beim KSV 1870 war Wögerbauer in der Steuerberatung bei Floissner & Floissner in Linz sowie im Projektmanagement eines Schweizer Dienstleistungskonzerns mit Sitz in Österreich.

Schwerpunkt: Abwicklung von Insolvenzen

In ihrer neuen Funktion ist Wögerbauer federführend für die professionelle und faire Abwicklung von Insolvenzverfahren in Oberösterreich und Salzburg zuständig. Ihre Hauptaufgaben liegen dabei insbesondere in der Akquise von Vertretungsaufträgen, in der Verhandlung von Insolvenzfällen bei Gericht und in der Erstellung von Forderungsanmeldungen.

Gleichzeitig berät sie an den KSV1870 Standorten in Linz und Salzburg Insolvenzmitarbeiter, die bei Gericht im Sinne der Gläubiger verhandeln. Zusätzlich liegt auch die mediale Vermarktung der vierteljährlich erscheinenden KSV1870 Insolvenzstatistik in beiden Bundesländern in ihren Händen. Als profunde Kennerin der regionalen Unternehmenslandschaft fungiert Wögerbauer zudem als Ansprechpartnerin für Medien hinsichtlich Insolvenzen und wirtschaftlichen Entwicklungen in der Region Nord.

„Petra Wögerbauer ist eine erfahrene Expertin und kennt den KSV1870 seit über zwei Jahrzehnten. Dieses tiefe Verständnis für unsere Geschäftsfelder gepaart mit ihrer regionalen Verwurzelung sind in der täglichen Arbeit für uns unerlässlich“, sagt Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG.

KSV prognostiziert kräftigen Anstieg bei Unternehmenspleiten

Der Kreditschutzverband von 1870 erwartet mit seiner Insolvenzhochrechnun…

Die "Mountain Capital Group" kitzVenture wird mit Klagen konfrontiert.
KitzVenture stellte in Tirol Insolvenzantrag

Die Entscheidung über Einleitung eines Insolvenzverfahrens steht noch …

KSV1870 Präsident Roland Wernik (links) und CEO Ricardo José Vybiral
"Die Krise ist in den Köpfen, das Potenzial ist riesig" [INTERVIEW]

Roland Wernik, Präsident und Ricardo Vybiral, CEO des KSV1870, im großen …

Eigenkapital: Österreichs Wirtschaft hat in der Pandemie gewonnen

Der Kreditschutzverband KSV1870 hat die Entwicklung der …