In 6 Schritten zur eigenen Firma

In 6 Schritten zur eigenen Firma

Wie man sich auf die Gründung einer Firma am besten vorbereitet und welche Schritte dafür notwendig sind. Günther Kriechbaum, Steuerberater/Unternehmensberater, Partner der D.A.S. Rechtsschutz AG, gibt Tipps zu diesem Thema.

1. Rechtliche und steuerliche Beratung einholen

Bevor man ein Unternehmen gründet, sollte man sich eingehend beraten lassen. Etwa von einem Steuerberater, Unternehmensberater oder in der Wirtschaftskammer. Vor allem rechtliche und steuerliche Beratung sind essentielle Grundlagen für die Gründung und den späteren Erfolg einer Firma.

2. Konzept für Kreditgeber erstellen

Banken verlangen, bevor sie einen Kredit geben, ein fundiertes Konzept, einen sogenannten Businessplan, um festzustellen, wie ökonomisch tragfähig die Firmengründung ist.

3. Businessplan erstellen - was dieser beinhalten soll

Das Unternehmenskonzept, der sogenannte Businessplan, sollte Vorstellungen, Erwartungen und Aussichten des jungen Unternehmens übersichtlich zusammenfassen. Ein Unternehmenskonzept soll eine Beschreibung des Produktes und eine Marktanalyse beinhalten. Diese soll auf mögliche Zielgruppen, die erwartete Nachfrage und Konkurrenten eingehen. Des Weiteren sollen Informationen über Preisgestaltung, Kalkulation, Vertriebsmöglichkeiten, Werbestrategien und potenzielle Geschäftspartner ausgearbeitet werden, ebenso der Personalbedarf, erforderliche Investitionen und eine Beschreibung des Firmenstandorts. Das Unternehmenskonzept muss auch die Höhe des geplanten Einsatzes von Kapital beinhalten, wie die Mittel dafür aufgebracht werden, welche Rechtsform gewählt wird sowie einen Finanzplan für die ersten drei Jahre.

4. Rechtsform des Unternehmens wählen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, unter welcher Rechtsform das Unternehmen betrieben werden kann: als Einzelunternehmen (mit oder ohne Firmenbucheintragung), als OG (offene Gesellschaft) oder KG (Kommanditgesellschaft) oder als GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung). Da die Wahl der Rechtsform Auswirkungen auf die Buchführung, die Haftung, die Steuerbelastung und die laufende Verwaltung des Unternehmens hat, sollte man dazu einen Fachmann (Steuer-, Rechtsberater) beiziehen.

5. Informationen über Förderungen einholen

Die Wirtschaftskammer und die Hausbank sind wichtige Adressen bei Fragen zu Förderungen. Dort kann man sich über Voraussetzungen und mögliche Chancen für eine Förderung informieren.

6. Gewerbeanmeldung, Steuernummer, Start

Im letzten Schritt, wenn alle Informationen eingeholt wurden, die Bank den Segen zur Finanzierung gegeben hat und der Businessplan von der Bank und anderen Investoren als solide und nachvollziehbar empfunden worden ist, sollte das Gewerbe angemeldet werden. Danach müssen etwaige Mitarbeiter bei der zuständigen Gebietskrankenkasse angemeldet werden. Die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft wird durch die Anmeldung des Gewerbes automatisch informiert. Eine gewerbliche oder sonstige selbstständige Tätigkeit wird durch einen ausgefüllten Fragebogen beim zuständigen Finanzamt angezeigt. Dort erhalten Unternehmer auch ihre Steuernummer und die Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer (UID-Nummer). Nun kann der Geschäftsbetrieb gestartet werden.

Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie unter:
Wirtschaftstreuhandkanzlei
Dr. Günther Kriechbaum
Steuerberatung GmbH
Lehmanngasse 7
1230 Wien
Tel.: +43 (0) 1 / 865 21 21 / 0
Mail: office@kriechbaum-steuer.at
www.steuerplusrecht.at


Andere aktuelle Informationen rund um Ihr Recht finden Sie auf der Homepage der
D.A.S. Rechtsschutz AG

Über die D.A.S. Rechtsschutz AG:
Seit 1956 ist die D.A.S. Rechtsschutz AG mit Spezialisierung auf Rechtsschutzlösungen für Privatpersonen und Unternehmen in Österreich tätig. Heuer feiert sie ihr 60-jähriges Jubiläum. Als unabhängiger Rechtsdienstleister bietet sie umfassenden Versicherungsschutz, fachliche Betreuung durch hochqualifizierte juristische Mitarbeiter und ein breites Dienstleistungsangebot inklusive D.A.S. Direkthilfe® und telefonischer D.A.S. Rechtsberatung an. Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Wien. Die rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Kunden in ganz Österreich in regionalen D.A.S. Niederlassungen mit juristischer Kompetenz zur Verfügung. Die D.A.S. Rechtsschutz AG agiert als Muttergesellschaft der D.A.S. Slowakei (seit 2013) sowie der D.A.S. Tschechien (seit 2014). In den vergangenen Jahren hat die D.A.S. Österreich ihre solide Marktposition als führender Rechtsschutzspezialist gefestigt. 2015 erwirtschaftete sie im inländischen Direktgeschäft ein Prämienbestandsvolumen in der Höhe von 66,7 Millionen Euro.

Die D.A.S. ist Europas Rechtsschutz-Marke Nummer 1. Seit 1928 steht sie für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Heute agieren D.A.S. Gesellschaften in beinahe 20 Ländern weltweit. Sie sind die Spezialisten für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe, einer der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa.

Haftungsauschluss: Die Antworten auf die Fragen haben lediglich Informationscharakter. Sie wurden von den Rechtsexperten der D.A.S. gründlich recherchiert. Trotzdem übernehmen trend online und die D.A.S. Rechtsschutz AG keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Recht

Bestpreisklauseln: Buchungsplattformen blitzen bei VfGH ab

Wirtschaft

Whistleblower: „Die Cayman Islands sind ein gefährlicher Ort“

Recht

Wer den „Scheidungshund“ behalten darf