KSV1870 forciert Geschäft mit neuem Standort in Salzburg

KSV1870 forciert Geschäft mit neuem Standort in Salzburg

KSV1870 Geschäftsführer Ricardo-José Vybiral sieht für Salzburg vielversprechende Persepektiven.

Die Geschäfte vom Kreditschutzverband von 1870 sowie von seinen Mitgliedern laufen rund. Eine Bilanz und ein Ausblick anlässlich der Eröffnung eines neuen Standorts in Salzburg.

Salzburg. „Die Stimmung ist gut und der Aufschwung angekommen", sagt der KSV1870 Geschäftsführer Ricardo-José Vybiral anlässlich der Eröffnung des neuen KSV-Standorts in Salzburg. Weit mehr als 100 Gäste aus Wirtschaft und Politik waren der Einladung zur Eröffnung des neuen Standorts in der Hellbrunner Straße 15 in Salzburgs Landeshauptstadt gefolgt.

Nach der offiziellen Begrüßung streute der KSV1870-Chef Vybiral dem Wirtschaftsstandort Rosen: "Die Geschäftslage ist gut, die Bonität des Landes top und die Insolvenzen rückläufig. Kurz um: Die Wirtschaft boomt im Tourismus- und Kulturland Salzburg."

Nach den jüngsten Zahlen haben 87 Prozent der Unternehmen haben laut KSV1870 eine gute Bonität. Das Rating verbessert sich stetig, teilt der Gläubigerschutzverband mit. „Die wirtschaftliche Entwicklung war in den vergangenen Jahren nicht immer einfach, umso erfreulicher ist dieses Ergebnis", sagt KSV1870-Chef Vybrial. Die Salzburger Betriebe wirtschaften äußerst solide, was sich auch in den rückläufigen Firmeninsolvenzen von aktuell minus 8,4 Prozent niederschlägt.

Auch für die Zukunft seien die Perspektiven vielversprechend. 62 Prozent der Unternehmen verzeichnen laut einer KSV1870-Umfrage eine "gute bzw. sehr gute Geschäftslage".

Seit 1952 bietet der KSV1870 seine Serviceleistungen in Salzburg an. Mit dem neuen Büro soll auch der Startschuss erfolgen, um die Aktivitäten im Bundesland auszubauen, neue Kooperationen zu knüpfen und die Kunden noch besser betreuen zu können, erklärte KSV1870 Präsident Roland Wernik. In Zukunft möchte der KSV1870 die Unternehmen durch hochwertige Datenanalysen noch stärker dabei unterstützen, Geschäftspotenziale zu identifizieren und neue Geschäfte zu ermöglichen.

In den vergangenen zehn Jahren unterstützte der Gläubigerschutzverein die Wirtschaft mit 511.000 erteilten Bonitätsauskünften, vertrat die Interessen von 24.500 Gläubigern bei 7.500 Verfahren und hat 60.000 Inkassofälle mit einem Volumen von 120 Mio. Euro übernommen.

Das KSV1870-Team habe damit einen "wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Geschäftsverbindungen der Mitglieder und Kunden sicherer zu machen, ihre Ausfallrisiken zu reduzieren und ihre Liquidität zu stärken".

Bonität

Out of Business: Aktuelle Insolvenzen

Bonität

Millionenverlust und Insolvenz bei Burger-Lokal TGI Fridays

EU-Handelsüberschuss mit USA
wächst weiter

Wirtschaft

EU-Handelsüberschuss mit USA
wächst weiter

Bonität

KSV1870 hat mit cafe+co nun 25.000 Mitglieder