Studium: Die beliebtesten Städte und Länder für Auslandssemester

Für einen immer größeren Teil der Studenten gehören Auslandssemester zu einem Studium unbedingt dazu. Nicht zuletzt, weil dadurch die Chancen für den Berufseinstieg verbessert werden. Die beliebtesten Destinationen für Studienaufenthalte.

Studium: Die beliebtesten Städte und Länder für Auslandssemester
Studium: Die beliebtesten Städte und Länder für Auslandssemester

London ist bei Studenten,die ein Auslandssemester absolvieren möchten, derzeit das angesagtes Ziel

ARTIKEL-INHALT

Was ist Erasmus +?

Erasmus+ ist ein Programm der Europäischen Union, das es jungen Menschen ermöglicht, ihr Studium eine Zeitlang an einer anderen europäischen Universität fortzusetzen. Seit 2014 werden alle Teilprogramme unter dem Überbegriff Erasmus+ zusammengefasst.
Bei Erasmus+ stehen Bildungseinrichtungen und die Mobilität von Einzelpersonen im Fokus. Das Programm richtet sich an Schüler/innen, Lehrlinge, Studierende, Lehrkräfte, Pädagoginnen und Pädagogen, Jugendliche und Verwaltungspersonal. Nach dem Grundsatz des lebenslangen Lernens besteht die Möglichkeit zu Studienaufenthalten, Praktika für Studierende und Auszubildende, Lehr- und Fortbildungsaktivitäten, Jugendaustauschprojekte, Jugendarbeit und sportliche Maßnahmen in Europa und teilweise darüber hinaus. Je nach Kategorie gibt es Kurzzeit- und Langzeitmobilitäten, Einzel- sowie Gruppenmobilitäten. Teilnehmer/innen verbessern mit Erasmus+ ihre fachlichen, sprachlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen. Gleichzeitig soll so ein besseres Gefühl für ein gemeinsames Europa und seine Vielfalt geschaffen werden.

Das Projekt gibt es seit 35 Jahren. Im Jahr 2017 nahmen europaweit rund 800.000 Teilnehmer an den Angeboten von Erasmus+ teil. In Österreich sollen es bis 2027 im Schnitt 34.000 Teilnehmer pro Jahr sein. Zwischen 2021 und 2027 werden von der Europäischen Union rund 28 Milliarden Euro für das Programm bereitgestellt. Mit diesen Mitteln sollen rund zehn Millionen Menschen die Möglichkeit erhalten, an Erasmus+ teilzunehmen. Das Vereinigte Königreich ist nach dem „Brexit“ seit dem 1. Jänner 2021 jedoch kein Mitglied im Programm mehr. Laufende Projekte mit britischer Beteiligung aus dem alten Programm (2014-2020) beziehungsweise schon genehmigte Mobilitäten in das Vereinigte Königreich können aber noch wie geplant durchgeführt werden.

Die neuen Bildungsschwerpunkte

Das neue Programm Erasmus+ widmet sich in den kommenden sieben Jahren prioritär den Themen Inklusion und Diversität, Green Erasmus+, Digitale Transformation sowie Gemeinsame Werte, ziviles Engagement und Teilhabe.

  • Inklusion und Vielfalt: Ziel ist es, den Zugang für alle Menschen und Organisationen zum Programm zu erleichtern, insbesondere sollen Menschen unabhängig von ihrem kulturellen, sozialen und ökonomischen Hintergrund teilnehmen können.

  • Umwelt und Bekämpfung des Klimawandels: In Übereinstimmung mit dem European Green Deal soll das Programm die Teilnehmer/innen dazu ermutigen, den kohlenstoffarmen Transport als Alternative zum Fliegen zu nutzen. Erasmus+ Fördergeld soll auch für den Aufbau von Wissen und Verständnis für Nachhaltigkeit und Klimaschutz genutzt werden.
  • Digitaler Wandel: Dieses Programm digitales Lernen fördern. Die Teilnahme an Erasmus+ wird in allen Programmbereichen in Form von Blended Learning möglich. Die Abwicklung von Erasmus+ wird für die Teilnehmer/innen digitalisiert und vereinfacht, insbesondere durch die European Student Card Initiative in der Hochschulbildung und eine überarbeitete IT-Architektur für Begünstigte.
  • Teilhabe am demokratischen Leben: Erasmus+ unterstützt lebenslangen Lernens. Vorrang haben Projekte, die Möglichkeiten zur Teilnahme von Menschen am demokratischen Leben sowie an sozialem und bürgerschaftlichem Engagement durch formelle, non-formale oder informelle Kurse bieten.

Was bringt Studenten ein Auslandssemester?

Ein Semester oder ein ganzes Jahr im Ausland studieren, dabei neue Erfahrungen sammeln, die Sprachkenntnisse und im Idealfall auch die Chancen für späteren den Berufseinstieg verbessern - für eine immer größere Zahl von Studenten gehört das zur Ausbildung unbedingt dazu. Die Überlegungen sind berechtigt, weiß Cornelia Lindner, Österreich-Chefin EF Sprachreisen, ein großer Aenbieter für Sprachreisen im Ausland Das Unternehmen hat ein Ranking der beliebtesten Städte für Auslandssemester erstellt. Lindner: „Ein längerer Aufenthalt in einem anderen Land ist nicht nur beim Erlernen oder Perfektionieren einer Fremdsprache ideal, sondern prägt auch den Charakter und fördert die Persönlichkeitsentwicklung. Darüber hinaus macht sich ein Auslandssemester natürlich auch sehr gut in jedem Lebenslauf.“

Welche Länder sind bei Studenten, die im Ausland studieren, am beliebtesten?

Spanien ist das beliebteste Land für ein Studenten, die ein Auslandsemester absolvieren. Laut den statistischen Erhebungen von Eurostat-Daten haben im Jahr 2017 rund 21.300 Bachelorabsolventen aus der Europäischen Union (EU) ein Auslandssemester über das Erasmus+-Programm gemacht. Dahinter folgt bereits Deutschland, das zweithäufigste Zielland von Bachelorstudenten. Unter den europäischen Masterstudenten ist Frankreich das begehrtes Zielland für ein Auslandssemester: Mit 20.500 Masterabsolventen (26 Prozent) haben dort ihr Erasmus-Semester verbrachten. Italien rangiert in dem Ranking auf Rang zwei, Deutschland ist mit rund 14.600 Austauschstudenten knapp dahinter. Nur Frankreich und Italien zogen noch mehr Studierende aus der EU an.

Auslandssemester: Die acht beliebtesten Städte

2018 war die beliebteste Stadt bei Studenten noch Paris. 2022 kommt die Stadt an der Seine unter den top 10 beliebtesten Orten für ein Auslandssemester gar nicht mehr. London dagegen hat sich von Platz zwei zur Nummer eins bei den Studenten hochgearbeitet. Singapur, vor vier Jahren noch auf Platz drei ist ebenfalls aus dem Ranking "Best Student Cities 2022" verschwunden. Diesen Platz haben nun die Südkoreaner mit Seoul eingenommen. Syndey ist dagegen nach wie vor dabei, wenn auch von Platz vier auf Platz acht abgerutscht.
Nicht mehr ganz so beliebt als noch vor wenigen Jahren ist auch Barcelona bei den Studenten, die es für ein oder zwei Semester ins Ausland zieht. Das kommt unter den Top-8-Städten nicht mehr vor. Dafür ist Berlin ganz hip, ebenso begehrt Melbourne und Zürich.

London, München und Seoul sind 2022 bei Studenten besonders angesagt

Bewertung anhand verschiedener Indikatoren auf einer Skala von 0 bis 100. Quelle: Quacquarelli Symonds.

Executive Education - Schwung für Ihre Karriere

In Kooperation mit der WU Executive Academy liefert Ihnen der trend im …

Motivation - der oft überschätzte Faktor [Malik on Management]

Motivation ist eines der zentralen Themen der Managementausbildung. Aber …

Eine Transformation ist mehr als nur eine kleine Veränderung. Trasnformation-Manager müssen eine hohe Agilität an den Tag legen.
Vom Change zur Transformation: Prozesse richtig gestalten

Eine Transformation bedeutet für ein Unternehmen eine tiefgreifende …

Barbara Stöttinger, Dekanin WU Executive Academy
Executive Education: 6 Musts für Führungskräfte 2023

Barbara Stöttinger, Dekanin der WU Executive Academy, über das Mindset …