Submarke N stellt zwei Konzepte vor und kündigt eine leistungsstarke elektrische Version an

Das erste vollelektrische Hochleistungsmodell von Hyundai, der IONIQ 5 N, soll 2023 auf den Markt kommen. Außerdem stellt Hyundai zwei Hochleistungskonzepte vor: den RN22e und die N Vision 74. #letfuturetalk

Thema: Game-Changer: Die Mobilität der Zukunft
Submarke N stellt zwei Konzepte vor und kündigt eine leistungsstarke elektrische Version an

In Kooperation mit Hyundai

Die performanceorientierte Submarke N von Hyundai stellt ihre Vision für Elektrofahrzeuge vor und demonstriert damit das Engagement des Unternehmens für zukunftsweisende emissionsfreie Technologien. Der RN22e und der N Vision 74 sind inspirierende Beispiele für die Elektrifizierungs-Visionen bei den N-Modellen. Die beiden "rollenden Labor"-Konzepte demonstrieren die Ambition von Hyundai, eine führende Rolle in der emissionsfreien Zukunft zu übernehmen.

In den "rollenden Laboren" von Hyundai werden fortschrittliche Technologien des Unternehmens getestet und geprüft, um sie in zukünftige Serienmodelle einfließen zu lassen. Der RN22e basiert auf dem neuen IONIQ 6 und setzt einen neuen Standard bei den Hochleistungs-Elektrofahrzeugen. Der N Vision 74 kombiniert die EV-Technologie mit einem fortschrittlichen Wasserstoff-Brennstoffzellensystem und ist damit das erste rollende Wasserstoff-Hybrid-Labor von Hyundai N, das den "Fahrspaß" im Zeitalter der Elektromobilität erforscht.

"RN22e und N Vision 74 spielen eine wichtige Rolle bei der strategischen Entwicklung unserer gesamten Produktpalette, insbesondere unserer elektrifizierten Hochleistungsfahrzeuge. Rolling Labs stehen für die kontinuierliche Entwicklung unserer fortschrittlichsten Technologien. Dieser einzigartige Ansatz macht uns bereit für die Herausforderungen der Zukunft, indem er uns anspornt an unsere Grenzen zu gehen. Sowohl der RN22e als auch der N Vision 74 werden weiterhin von den Hyundai-Ingenieuren getestet, damit zukünftige N-Straßenfahrzeuge mit deren fortschrittlichen Technologien ausgestattet werden können.“
Thomas Schemera, Executive Vice President und Leiter der Customer Experience Division der Hyundai Motor Company

Die Vision Hyundai N in Kombination mit der Elektromobilität

Seit der Markteinführung des ersten Hochleistungs-Straßenfahrzeugs im Jahr 2017, dem Hyundai i30 N, hat die Submarke N die Grenzen der Leistung weiter ausgelotet, damit erlebt werden kann, wie viel Spaß Fahren machen kann. Das Credo der Marke lautet "Never just drive", denn von A nach B zu kommen, sollte niemals langweilig sein und in Routine ausarten. Auch in der elektrischen Zukunft verfolgt die Marke N ihre drei Säulen: Kurvenräuber (straffe, perfekt ausbalancierte Kurveneigenschaften), Rennstreckentauglichkeit (alle N-Modelle sind so konzipiert, dass sie sich jederzeit auf der Rennstrecke bewähren) und Alltagssportwagen (für Jeden und jedes Bedürfnis).

"In nur sieben Jahren ist Hyundai N zu der sich am schnellsten entwickelnden Performance-Marke gereift. N ist auf dem Weg, neue Maßstäbe für nachhaltige Hochleistung zu setzen. Wir beginnen mit Begeisterung dieses neue Kapitel der elektrifizierten High-Performance Fahrzeuge und werden dieses Ziel mit viel Kreativität, unserem technischen Know-how und unserem Wettbewerbsspirit akribisch verfolgen."
Till Wartenberg, Vice President of N Brand Management & Motorsport Sub-Division bei der Hyundai Motor Company

Der RN22e, ein Blick auf das kommende EV N

Der RN22e bietet rennstreckentaugliche Leistung, indem die E-GMP der Hyundai Motor Group verfeinert, optimiert und in ein IONIQ 6-basiertes Stromlinien-Design verpackt wurde. Als erstes rollendes Labor von Hyundai N, zeigt der RN22e die Vision und Richtung der elektrifizierten N-Marke und eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit eines zukünftigen leistungsstarken EV-Modells.

Das RN22e wurde getestet, um die drei Leistungssäulen von N zu maximieren, beginnend mit dem "Kurvenräuber". N hat die Kurvenstabilität seit der Markteinführung weiterentwickelt und bietet für die meisten N-Modelle ein e-LSD (Corner Carving Differential) an. Im RN22e wird dieses Gefühl trotz des unvermeidlich höheren Gewichts auf ein neues Niveau gehoben und zwar durch Drehmoment-Vectoring mittels Doppelkupplung. Mittels 3D-Druck hergestellte Teile reduzieren das Gewicht, erhalten aber gleichzeitig die Steifigkeit und sorgen so für ausgezeichnetes Kurvenverhalten. Ausgestattet mit Allradantrieb ermöglicht der RN22e eine optimale Drehmomentverteilung entsprechend der verschiedenen Fahrmodi, die es dem Fahrer erlauben, die Drehmomentleistung auf die Vorder- und Hinterräder zu verteilen.

Um die Rennstreckentauglichkeit und die Beständigkeit des RN22e zu erhöhen, konzentrierte man sich auf die Kühlung und die Bremsanlage. Der RN22e bietet eine für die Rennstrecke optimierte Abstimmung, damit die Strecke ohne Leistungseinbußen absolviert werden kann. Mit seinen Vierkolben-Monoblock-Bremssätteln und den 400-mm-Hybridbremsscheiben kann der RN22e das Gewicht seines elektrischen Antriebssystems (PE) entsprechend kompensieren.

Da Hyundai modernste Technologien für die N-Serienmodelle entwickelt und prüft, spielt der RN22e als rollendes Labor eine wichtige Rolle für kommende EV-N-Modelle. Um auch akustisch Dynamik zu vermitteln, verfügt der RN22e über N Sound+. Dabei wird mit Hilfe eines Boxensystems eine Soundkulisse im Innenraum als auch nach außen erzeugt. N e-shift simuliert mit Hilfe von N Sound+ auch Vibrations- und Schaltvorgänge.

Durch die Adaption des Stromlinien-Designs des IONIQ 6 nutzt der RN22e neue aerodynamische Möglichkeiten. Um die Leistung zu maximieren, hat Hyundai vom Motorsport inspirierte Details hinzugefügt. Durch die verringerte Bodenfreiheit und akzentuierte Schultern hat Hyundai ein Design mit einer breiten und satten Optik entwickelt. Während das Grunddesign des IONIQ 6 beibehalten wurde, wurden beispielsweise die unteren Teile der Stoßfänger sportlich gestaltet und versprühen Rennsportfeeling. Neben der Designästhetik erfüllen die dynamischen Teile des RN22e aber natürlich auch funktionale Aspekte wie die Verbesserung der Kühlung und Aerodynamik.

Mit einer Länge von 4.915 mm, einer Breite von 2.023 mm und einer Höhe von 1.479 mm bei einem Radstand von 2.950 mm wird der RN22e mit dem Know-how aus dem Motorsport weiterentwickelt, so dass Hyundai seine fortschrittlichen Technologien verfeinern und perfektionieren kann, um ein elektrisches N-Modell in Großserie auf den Markt zu bringen.

RN22e Spezifikationen:

*unter optimalen Bedingungen

Einführung von N Vision 74

Inspiriert von den Anfängen und dem Erbe von Hyundai ist der N Vision 74 ein rollendes Hochleistungs-Wasserstoff-Brennstoffzellen-Hybrid-Labor, das die Führungsrolle von Hyundai im Bereich nachhaltiger Leistungstechnologie unterstreichen soll. Der N Vision 74 ist eine technologische und ästhetische Inspiration und basiert auf der 2015 verkündeten Vision von N und der seit 1974 vorherrschenden Leidenschaft für Hochleistung.

Das Design des N Vision 74 ist eine Hommage an das Hyundai Pony Coupé-Konzept von 1974, das von dem legendären Autodesigner Giorgetto Giugiaro entwickelt wurde. Das Konzept wurde dann in einen Prototyp für den ersten Serien-Sportwagen von Hyundai umgesetzt. Auch wenn es am Ende nicht zur Serienreife kam, war der kühne Ansatz richtungsweisend für das gesamte Unternehmen.

Der N Vision 74 hat die klare Oberfläche, das dynamisch proportionierte Profil und die einzigartige B-Säule vom Pony Coupe-Konzept von 1974 geerbt. Das Design-Erbe von Hyundai trifft auf die Ära der Elektrifizierung und das mit hoher Performance. Die Parametric Pixel-Beleuchtung sorgt zusätzlich für futuristische Akzente.

"Das zukunftsweisende Design des N Vision 74 spiegelt den Respekt und die Wertschätzung wider, die wir für das Engagement und die Leidenschaft haben, die in das Konzept des Pony Coupe eingeflossen sind".
SangYup Lee, Executive Vice President und Leiter des Hyundai Design Center

Der N Vision 74 überträgt das kühne Design des Pony Coupe-Konzepts in ein zukünftiges Hyundai-Design und interpretiert auch den Innenraum zur Gänze neu, ohne damit die klare Architektur des Pony Coupe-Konzepts aus den Augen zu verlieren. Er verfügt über ein fahrerorientiertes Cockpit mit einer Mischung aus traditionellen Elementen und modernem Design, wie z. B. einem digitalen Kombiinstrument und analogen Tasten.

Mit einer Länge von 4.952 mm, einer Breite von 1.995 mm und einer Höhe von 1.331 mm bei einem Radstand von 2.905 mm ist er das erste rollende Hochleistungslabor, das auf dem fortschrittlichsten, je von Hyundai N entwickelten, Wasserstoff-Brennstoffzellensystem basiert. Aber es ist auch nicht das erste Mal, dass sich die N-Ingenieure mit der Brennstoffzellentechnologie beschäftigen. Der N Vision 74 ist auch vom Konzeptfahrzeug Hyundai N 2025 Vision Gran Turismo inspiriert, das 2015 mit der Einführung der Marke N vorgestellt wurde, um die Zukunft der wasserstoffbasierten Hochleistungsantriebe vorzustellen.

Sieben Jahre später stellt Hyundai N den N Vision 74 vor und setzt damit seine Leidenschaft für "Fahrspaß" und Einfallsreichtum noch weiter fort. Die Hyundai-Ingenieure haben eine Hybridstruktur aus einem batterieelektrischen System in Kombination mit einem FCEV-System entwickelt, die in einem völlig neuen Layout untergebracht ist. Dadurch, dass der N Vision 74 von einem Brennstoffzellensystem und einem batterieelektrischen Antrieb kombiniert angetrieben wird, verbessert sich die Kühleffizienz, und die beiden unterschiedlichen Energiequellen können je nach Fahrbedingungen genutzt werden. Dieses ausgefeilte Logiksystem ermöglicht ein besseres Drehmoment-Vectoring durch den Einsatz von Zwillingsmotoren an der Hinterachse und somit ein präzises und reaktionsfreudiges Kurvenerlebnis. Darüber hinaus erforscht der N Vision 74 die Balance zwischen Leistung und Kühlung mit einem Drei-Kanal-Kühlsystem.

Die Hochleistungstechnologie ist vollständig in das Design integriert, um die Anforderungen an das Wärmemanagement des FCEV zu erfüllen. Mit seiner funktionalen Ästhetik schafft der N Vision 74 die Balance zwischen modernster Technologie und ikonischem Design. Neben der großen Reichweite und der schnellen Betankungsmöglichkeit garantiert der N Vision 74 Fahrspaß mit einer nachhaltigen Energiequelle durch den Einsatz modernster Antriebstechnologien.

N Vision 74 Spezifikationen:

Geschichte und Zukunft der Hyundai-Rolling-Labs

Im Jahr 2012 startete Hyundai das Projekt RM, um seine Kompetenz bei der Entwicklung neuer Technologien und Innovationen zu demonstrieren. Im Rahmen dieses Projekts entwickelte das Unternehmen neue Hochleistungstechnologien aus dem Motorsport und verbindet sie mit den zukünftigen N-Modellen. Der Name des Projekts bezieht sich auf die "Racing Midship"-Konfiguration des N-Prototyps mit Heckantrieb und mittig angeordnetem Antrieb.

Seit ihrer Einführung hat sich die RM-Serie schrittweise weiterentwickelt und umfasst nun die Modelle RM14, RM15, RM16 und RM19. Die RM-Plattform ist ein rollendes Labor, in dem Hochleistungstechnologien bei allen Geschwindigkeiten und Fahrbedingungen auf dem Asphalt getestet werden können. Die RM-Modelle werden nach und nach umfangreichen Tests unterzogen, um fortschrittliche Technologien zu validieren, ihre effektive Leistungssteigerung zu beobachten und sie für die Anwendung in zukünftigen N-Modellen zu adaptieren und weiterzuentwickeln.

Vor zwei Jahren stellte Hyundai die Generation des elektrifizierten RM20e Racing Midship Sports Car vor. Innerhalb der RM-Serie war der RM20e der erste Hochleistungs-BEV. Zum ersten Mal war Hyundai in der Lage, das Potenzial von emissionsfreien Antrieben auf seine Hochleistungsfahrzeuge anzuwenden.

Hyundai N hat die neue Serie von rollenden Laboren unter einem anderen Namen vorgestellt, um einen neuen Standard für die nächste Generation von Hochleistungsfahrzeugen zu setzen. Während die Marke N weiterhin ihre drei Säulen der N-Performance verfolgt, werden der RN22e und der N Vision 74 getestet, um die Rennstreckentauglichkeit, die alltägliche Sportwagencharakteristik und die Kurvenstabilität zu maximieren. Auch im Zeitalter der Elektromobilität wird N seiner Philosophie treu bleiben.

Als erster großer Schritt wird der IONIQ 5 N im Jahr 2023 auf den Markt kommen. Weitere Details zum ersten EV N werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

„Diese rollenden Laborprojekte sind ein großer Gewinn für die Vorbereitung der Vision der N Elektrofahrzeuge, die im nächsten Jahr mit dem IONIQ 5 N Wirklichkeit wird", fügte Vizepräsident Wartenberg von Hyundai Motor Company hinzu.

Inspiriert vom Rennsport

Der Motorsport gilt als Wiege der N-Modellreihe. Für die Motorsportabteilung von Hyundai bedeutet Erfolg mehr als nur Rennen zu gewinnen und Titel zu erringen. Sie dient auch dazu, Wissen aufzubauen und Daten zu sammeln, die an das Unternehmen weitergegeben werden können, damit Hyundai bessere Autos bauen kann. Mit dem Motorsport-Hintergrund können dieses Vorteile und Erkenntnisse auf Kundenfahrzeuge übertragen werden.

Es ist ein wechselseitiger Austausch zwischen Motorsport und Serienfahrzeugen. Die besten Elemente jedes Fahrzeugtyps werden genutzt, um das nächste zu verbessern. Dieser Wissenstransfer wirkt sich direkt auf die künftigen N-Serienmodelle von Hyundai aus. Neue Technologien werden im Motorsport getestet. Der i20 N ist das beste Beispiel dafür. Das preisgekrönte N-Modell wurde vom i20 Coupé WRC Rallyeauto inspiriert und in gewisser Weise abgeleitet. Alles, was Hyundai aus dem Motorsport lernt, fließt in den Forschungs- und Entwicklungsprozess ein, um das nächste N-Modell oder Performance-Projekt zu entwickeln. Die Teilnahme an der ETCR ist da ein weiterer Indikator der Leidenschaft von Hyundai für nachhaltige Höchstleistung.

Weitere Details über die Elektrifizierungsvision von N mit RN22e und N Vision 74 sind auf dem YouTube-Kanal von Hyundai N Worldwide zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren:


Gewinnspiel: Elektrisierendes Wochenende mit dem Hyundai IONIQ 5
trend TALK: "Hydrogen Society als Zukunftsvision"
Game-Changer bei Zukunftstechnologien
Hyundai ist ein Vorreiter als Mobilitäts-Provider