Die 15 größten Luxus-Konzerne: Glanz und Glamour an der Börse

Die Welt voll Luxus: Audrey Hepburn in ihrer Glanzrolle in Breakfast at Tiffany's.

Die Welt voll Luxus: Audrey Hepburn in ihrer Glanzrolle in Breakfast at Tiffany's.

Rund 915 Milliarden Euro werden jährlich mit Luxusartikeln umgesetzt, Tendenz weiter steigend. Dominiert wird das Geschäft von großen börsenotierten Konzernen, zu denen die großen Weltmarken gehören. Die 15 größten Unternehmen im Business, bei dem es immer ein bisschen mehr sein darf.


1. LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE


WKN 853292 - ISIN FR0000121014

Der größte Luxusgüterhersteller mit Beteiligungen und Rechten an über 70 Luxusmarken ist der französische Konzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton. Der Konzern hat die breiteste Palette und verkauft Exquisites vom Wein, Champagner, Spirituosen, Mode und Lederwaren bis hin zu Parfum, Kosmetik sowie Uhren und Schmuck. Darunter finden sich die Produkte von Louis Vuitton, Christian Dior, Fendi, Moët Hennessy, Bulgari, Aqua di Parma, Givenchy, Kenzo, Hublot, Tag Heuer und Ebel.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 126,9 Mrd. €
Umsatz (2017): 42,6 Mrd. € (13,39%)
Gewinn (nach Steuern): 5,12 Mrd. € (+28,84%)
Mitarbeiter: 145.247 (+8,01%)
KGV: 23,16

Aktionäre
Arnault Familie 46,8%
Französische Institutionelle Investoren 13%
Ausländische Finanzinvestoren 34,4%
Einzelpersonen 5%
Eigene Aktien 0,8%


2. Christian Dior


WKN 88312370 - ISIN FR0000130403

Die Marke gehört zu den bekanntesten Marken Frankreichs. Doch ging es bei dem Unternehmen in den vergangenen Jahren immer wieder auf und ab. Hochpreisige Prêt-à-Porter- Mode für Damen, Dior Homme und Kinderkollektion (Baby Dior) umfasst das Sortiment sowie Lederwaren, Schuhe, Uhren, Schmuck und Accessoires. Die Aktie legte im Vorjahr ebenso rasant zu. Das Sagen hat die Arnault Familie, die auch die Kontrolle bei LVMH hat.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 62,06 Mrd. €
Umsatz (2017): 43,66 Mrd. € (+1,85%)
Gewinn (nach Steuern): 2,24 Mrd. € (+5,8%)
Mitarbeiter: 145.247 (+3,87%)
KGV: 27,51

Aktionäre
Arnault Familie 96,52%
Freefloat 3,08%


3. Hermès


WKN 886670 - ISIN FR0000052292

Der französische Luxusgüterhersteller gilt als das besondere Label unter den Luxusgüterkonzernen. Einst galt der Konzern als das „Juwel“ im Luxussegment. Mit Krokodil-Taschen, Seidentüchern und Parfums bekannt geworden spielt der Konzern heute in der Top-Elite und verkauft vor allem auch Mode, Lederwaren und Accessoires.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 52,33 Mrd. €
Umsatz (2017): 5,54 Mrd. € (+6,67%)
Gewinn (nach Steuern): 1,22 Mrd. € (+11.02%)
Mitarbeiter: 13.483 (+5,06%)
KGV: 42,68

Aktionäre
H51 SAS 53,46 %
Hermès Familie 12,48%
Arnault Familie 1,87%
Carmignac Gestion SA 1,14%
LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton SE 1,13%
plus weitere diverse Finanzinvestoren


4. Kering


WKN 851223 - ISIN FR0000121485

Gucci, Yves Saint Laurent, Brioni, McQ, Stella McCartney, Sergio Rossi, Boucheron und Cobra haben dem französischen Luxusgüterkonzern Kering im vergangenen Jahr kräftige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn gebracht. Die Aktie schoss geradezu in die Höhe – plus 50 Prozent konnten die Papiere des Konzerns zulegen. Unternehmer Francois-Henri Pinault setzt auf Mode, Sport und Accessoires sowie Schmuck und Uhren. Puma steht auf dem Abstellgleis: Im Frühjahr 2018 trennte sich Kering von einem Großteil seiner Puma-Anteile. 16 Prozent der PUMA-Aktie werden derzeit noch von Kering gehalten.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 51,14 Mrd. €
Umsatz (2017): 15,47 Mrd. € (+24,9%)
Gewinn (nach Steuern): 1,78 Mrd. € (+116,4%)
Mitarbeiter: 44.055 (+9,99%)
KGV: 29,52

Aktionäre
Pinault Familie: 40,88%
Freefloat: 59,12%


5. Richemont


WKN A1W5CV - ISIN CH0210483332

Zum Schweizer Luxusgüterhersteller Richemont gehören die Nobelmarken Cartier, Van Cleef & Arpels, IWC Schaffhausen, Jaeger-LeCoultre, Piaget, Vacheron Constantin, Montblanc, Officine Panerai, Alfred Dunhill und Chloé. Künftig setzen die Schweizer verstärkt aufs Internet. Im Vorjahr wurde die italienische Luxusgüter-Plattform Yoox-Net-à-Porter gekauft. Watchfinder & Co gehört ebenso zu Richemont.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 35,53 Mrd. Schweizer Franken (31,34 Mrd. €)
Umsatz (2018 per 31.3.): 10,9 Mrd. € (+2,8%)
Gewinn (nach Steuern): 1,2 Mrd. € (+0,9%)
Mitarbeiter: 28.750 (+0,59%
KGV: 27,94

Aktionäre
Freefloat 99,46%
(keiner der Aktionäre hält mehr als 2,46%)


6. Luxottica Group


WKN 592587 - ISIN IT0001479374

Brillen, nichts als Brillen – das ist der Fokus der Italiener. Ray Ban, Oakley, Vogue Eywear sowie Persol gehören zum Konzern der Brillen für Mode, Luxus sowie Sport fertigt. Und das Unternehmen fertigt für einen Großteil der am Markt befindlichen Nobelmarken wie Giorgio Armani, Burberry, Dolce&Gabbana, DKNY oder Ferrari.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 25,20 Mrd. €
Umsatz (2017): 9,15 Mrd. € (+0,79%)
Gewinn (nach Steuern): 1,03 Mrd. €(+22,1%)
Mitarbeiter: 85.150 (+3,49%)
KGV: 28,07

Aktionäre
Leonardo del Vecchio 62,67 %
Freefloat 30,84%
u.a. Giorgio Armani 4,65%


7. Swatch Group


WKN 865126 - ISIN CH0012255151

Uhren, (fast) nicht als Uhren – das ist die Losung des Schweizer Konzerns. Nicht nur die billigen Swatch-Uhren, sondern viel edles Uhrwerk hat die Schweizer Swatch Group im Portfolio. Neben den bunten Uhren verkauft Swatch auch Schmuck, Uhrwerke und Komponenten. Die Top-Marken sind Breguet, Blancpain, Glashütte Original, Omega, Longines und Rado.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 16,87 Mrd. SFr. (CHF) (14,88 Mrd. €)
Umsatz (2017): 7,96 Mrd. CHF
Gewinn (nach Steuern): 733 Mio CHF (+27,7%)
Mitarbeiter: 35.360 (-0,97%)
KGV: 22,06

Aktionäre
Freefloat 96,35%


8. Tiffany & Co


WKN 872811 - ISIN US8865471085

Schmuck und Geschenkartikel – das ist der Fokus, mit dem Tiffany & Co das Geld verdient. Der Konzern entwickelt, produziert und vermarktet selbst seine die Produkte. In über 315 eigenen Filialen werden die Tiffany-Produkte verkauft. Das Unternehmen wurde einst im Jahr 1837 in New York gegründet.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 10,39 Mrd. USD (9 Mrd. €)
Umsatz (2017): 4,16 Mrd. $ (+4,2%)
Gewinn (nach Steuern): 370,1 Mio $ (-17,04%)
Mitarbeiter: 13.100 (+10,08%)
KGV: 23,88

Aktionäre
Freefloat 98,89%
Darunter:
The Vanguard Group, Inc. 9,75%
Qatar Investment Authority (Investment Management) 9,5%
BlackRock Fund Advisors 4,05%


9. Burberry


WKN 691197 - ISIN GB0031743007

Der Unternehmensname ist Synonym für den Regenmantel „Made in UK“. Doch Burberry ist mehr. Und hat auch wie die Konkurrenz neben Bekleidung Schuhe, Accessoires, Uhren Schmuck, Parfüm und Kosmetik zu Top-Preisen im Programm.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 7,33 Mrd. Britische Pfund (GBP) (8,3 Mrd. €)
Umsatz (2018): 2,73 Mrd. GBP € (-1,2%)
Gewinn (nach Steuern): 293,5 Mio GBP (+2,34%)
Mitarbeiter: 10.114 (+4,17%)
KGV: 27,20

Aktionäre
Freefloat 91,96%
Darunter:
Rothschild Asset Management SCS 6,59%
Desmarais Family Residuary Trust 6,01%
Lindsell Train Ltd. 5,24%
Fidelity Management & Research Co. 5,23%
Schroder Investment Management Ltd. 5,18%
Threadneedle Asset Management Ltd. 5,18%


10. Ralph Lauren Corp


WKN A1JD3A - ISIN US7512121010

Der US-Konzern hat seine Problemchen. Die Zahlen sind ernüchternd. Das Unternehmen wird noch immer in der Luxusklasse geführt obwohl es längst auch Mode, Schuhe und Accessoires für die Massen im Mittelklassensegment herstellt.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 8,68 Mrd. Dollar (7,5 Mrd. €)
Umsatz (2017): 6,18 Mrd. € (-7,07%)
Gewinn (nach Steuern): 162 Mio $ (-263,9%)
Mitarbeiter: 23.500 (+0,86%)
KGV: 23,17

Aktionäre
Freefloat 98,65%
Darunter:
The Vanguard Group Inc 12,71%
Newton Investment Management Ltd. 7,56%
BlackRock Fund Advisors 6,29%
Columbia Management Investment Advisers 5,44%


11. Prada S.p.A.


WKN A0NDNB - ISIN IT0003874101

Italiens Luxuskonzern Prada, einst nur bekannt für Handtaschen und Schuhe in der Luxusklasse, hatte zuletzt seine Probleme in Asien. Dies sollte 2018 überwunden worden sein, die Aktie legte zwischendurch um runde 30 Prozent zu, war aber zuletzt wieder – wie die anderen Luxuswerte – von einem Rücksetzer nicht gefeit. Die Umsätze 2017 waren alles andere als ermunternd.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 63,71 Mrd. Hongkong Dollar (7,12 Mrd. €)
Umsatz (2017): 27,9 Mrd. HD (-13,38%)
Gewinn (nach Steuern): 2,44 Mrd. HD (-25,23 %)
Mitarbeiter: 12.112 (-2,4%)
KGV: 32,69

Aktionäre
Prada Familie 79,98%
OppenheimerFunds Inc 4,99%
Rest divers Finanzinvestoren (Freefloat)


12. Michael Kors (Capri Holdings)


WKN A2PBDX - ISIN VGG1890L1076

Capri Holdings Limited (vormals Michael Kors Holdings) ist ein Hersteller von Luxus-Bekleidungsartikeln und Accessoires. Das Unternehmen entwickelt und produziert neben Prêt-à-porter-Mode auch Schuhe, Taschen, Brillen, Uhren, Schmuck sowie Parfum für Damen und Herren. Im Jahr 2018 wurde die Luxusmarke Michael Kors sowie Versace von der Capri Holdings Limited übernommen. Für Versace wurden 2,12 Mrd. Dollar bezahlt.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 6,27 Mrd. Dollar (5,5 Mrd. €)
Umsatz (2018): 4,72 Mrd. Dollar (+5%)
Gewinn (nach Steuern): 591.9 Mio. $ (7,13%)
Mitarbeiter: 14.846 (+8,35%)
KGV: 15,96


13. Hugo Boss AG


WKN A1PHFF - ISIN DE000A1PHFF7

Deutschlands Aushängeschild im Luxussegment ist die Hugo Boss AG, die Freizeit- und Businessmode für Männer und Frauen anbietet. Wie die Konkurrenz hat auch HUGO BOSS auch Accessoires sowie Brillen, Uhren, Parfüm, Schuhe und Lederwaren im Angebot. Nach einem schlechten Jahr 2016 dürfte die Wende geschafft worden sein. Die Aktie hat allerdings im vergangenen Halbjahr rund 20 Prozent verloren.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 4,11 Mrd. €
Umsatz (2017): 2,73 Mrd. € (+1,48 %)
Gewinn (nach Steuern): 231,1 Mio. € (+19,45%)
Mitarbeiter: 13.985 (+1,36%)
KGV: 17,45

Aktionäre
Freefloat 87,91%
Darunter:
Zignago Holding SpA 6,0%
PFC SRL 4,13%


14. Salvatore Ferragamo S.p.A.


WKN A1JB7F - ISIN IT0004712375

"Made in Italy" – dafür steht Salvatore Ferragamo. Und vor allem Bekleidung, Taschen und Accessoires der Luxusklasse. Neben der Damen- und Herrenmode verkauft der Konzern auch Brillen, Uhren und Parfums. Die Aktie gehört zu den wenigen Enttäuschungen in der Luxusbranche: Die Papiere machen aber derzeit auch eine Wellenbewegung – minus 19 Prozent binnen Jahresfrist.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 3,02 Mrd. Euro
Umsatz (2017): 1,39 Mrd. € (-3,09%)
Gewinn (nach Steuern): 118,6 Mio. € (-41,26%)
Mitarbeiter: 4183 (+1,92%)
KGV: 25,49

Aktionäre
Ferragamo Familie 57,78%
Freefloat 27,43%
Kwong Ching Woo 5,99%
Giovanna Ferragamo 2,37%
Ferruccio Ferragamo 2,37%
Fulvia Ferragamo Visconti 2,37%
Leonardo Ferragamo 1,06%
Wanda Ferragamo 0,65%
+ diverse Finanzinvestoren, Fonds, Versicherungen


15. Tod's S.p.A.


WKN 588738 - ISIN IT0003007728

Schuhe, Lederbekleidung, Accessoires und Lederwaren für Kinder, Damen und Herren unter den Marken Tod’s, Hogan, FAY sowie Roger Vivier kommt von dem italienischen Luxushersteller Tod‘s. Die Italiener setzen auf hohe Qualitätsstandards. In sechs Schuhfabriken und zwei Lederwarenfabriken wird in Handfertigung Leder zu edlem Gut verarbeitet. Tod’s hat eine lange Geschichte. Filippo Della Valle soll um 1900 seine Schuhmanufaktur gegründet haben. Die Aktie verlor binnen Jahresfrist bis Ende Jänner 2019 ein gutes Drittel.

Aktueller Aktienkurs
Marktkapitalisierung: 1,44 Mrd. €
Umsatz (2017): 963,3 Mio. € (-4,06%)
Gewinn (nach Steuern): 72,01 Mio. € (-17,01%)
Mitarbeiter: 4627 (3,17%)
KGV: 20,25

Aktionäre
Della Valle Family 50,29%
Diego Della Valle 10,37%
Andrea della Valle 0,81%
Luca Cordero di Montezemolo 0,71%
Rest: Freefloat - darunter
Capital Research & Management Co. (World Investors) 4,96%
OppenheimerFunds, Inc. 3,7%
LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton SE 3,46%



Geld

Währungsrechner- Der Euro und die Weltwährungen

Neo-Daimler-Chef Källenius fährt seinen Konzern auf den Prüfstand

Wirtschaft

Neo-Daimler-Chef Källenius fährt seinen Konzern auf den Prüfstand

Geld

Facebooks Libra gibt Bitcoin einen Kick

Börsewissen #IC19

Simply the Best: Das ideale Aktienportfolio #IC19