HubSpot – intelligente Marketing- und Sales-Software

HubSpot ist einer der führenden Anbieter für Vertriebs- und Marketing-Software. Mit dem HubSpot Marketing Center bietet das Unternehnen ist eine All-in-One-Lösung für effektive Online-Marketingkampagnen.

Thema: Business-Tools: Newsletter- & E-Mail-Marketing
Im HubSpot Headquarter in Cambridge, Massachusetts

Im HubSpot Headquarter in Cambridge, Massachusetts

ARTIKEL-INHALT


HubSpot Marketing Hub im Überblick

Lösungen wie der HubSpot Marketing Hub wurden als All-in-One-Software entwickelt, die es Unternehmen ermöglicht, effektive Online-Marketingkampagnen zu starten. Das HubSpot Marketing Hub ist eine Komponente des Konvertierungs- und Kundenbindungstools von HubSpot. Seit seiner Einführung im Jahr 2006 hat sich HubSpot einen Ruf als führende Vertriebs- und Marketing-Software aufgebaut. Sie hilft Unternehmen, neue Besucher anzuziehen, die Konversionsraten zu erhöhen und Leads zu generieren.

Das komplette Kit beinhaltet unter anderem:

  • Kundenservice und CRM
  • Verkaufsleitung
  • Marketing-Trichter
  • Integration mit Tools von Drittanbietern

HubSpot Marketing Hub und HubSpot CRM

Das Marketing Hub ist Teil der Wachstumsplattform von HubSpot. Sie umfasst ein kostenloses CRM und eine Reihe von Tools, um die Customer Journey von Anfang bis Ende zu transformieren. Anwender können SEO-Inhalte mithilfe von Blogging-Tools veröffentlichen. Sie erfassen Leads mit Zielseiten und entwerfen automatisierte Workflows mit einem kostenlosen CRM, um Besucher zu ihrem Sales-Funnel zu leiten. Weitere Funktionen sind:

  • professionelles Landingpage-Design
  • Website-Erstellung und -Verwaltung
  • Content-Strategie-Unterstützung für SEO
  • Code-freier CTA-Support
  • Kundenanalyse-Tracking
  • Lead-Management und -Analyse
  • A/B-Tests
  • Marketing-Automatisierung

Das HubSpot CRM ist die Grundlage der gesamten HubSpot-Suite. Das CRM-System verfügt über die wichtigsten Optionen zur Kontaktverwaltung und ist kostenlos verfügbar. Neben der Kontaktverwaltung sind auch Standardfunktionen für Marketing, Vertrieb und Service-Center in das CRM integriert. Dazu gehören E-Mail-Marketing, die Verwaltung von Deals und Verkaufsaufgaben sowie ein einfaches Ticketing-System. Als solches deckt HubSpot CRM viele Bereiche ab, geht aber nie ins Detail. Mit relativ eingeschränktem Funktionsumfang in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Support ist die kostenlose Basisversion ideal für kleine Teams, die ein effektives CRM aufbauen möchten und mit den Standardfunktionen zufrieden sind. Für andere Aufgaben nutzt die freie Basis der restlichen Plattform wenig.


Was kann der HubSpot Marketing-Hub?

Das Marketing-Hub von HubSpot enthält als Marketing-Modul spezielle Funktionen für Lead-Generierung, E-Mail-Marketing, Marketing-Automatisierung, Analysen und Berichte. Es ist in einer breiten Preisspanne, von 41 bis 2.944 Euro, monatlich buchbar. Wie alle anderen HubSpot-Hubs können drei verschiedene Pläne erworben werden: „Starter“, „Professional“ und „Enterprise“.

Newsletter- und E-Mail-Marketing mit dem HubSpot Marketing Hub. Auch mit dem kostenlosen CRM Tool können Newsletter erstellt werden.

Newsletter- und E-Mail-Marketing mit dem HubSpot Marketing Hub. Auch mit dem kostenlosen CRM Tool können Newsletter erstellt werden.

Der Starter-Plan

Der Marketing Hub Starter-Plan umfasst Anzeigenverwaltung, ein Live-Chat-Modul, einen Chatbot oder einen Facebook Messenger und einen Online-Formular-Editor. Außerdem können Nutzer mit diesem Tarif die Websiteaktivitäten ihrer Besucher analysieren und E-Mail-Marketing betreiben. Das Marketing Hub „Starter“ ist als monatliches Abonnement für 46 Euro pro Monat oder als jährliches Abonnement für 41 Euro pro Monat erhältlich. Es integriert Kapazität für bis zu 1.000 Kontakte. Wahlweise können Anwender gegen Aufpreis monatlich weitere 1.000 Kontakte hinzubuchen.

Der Professional-Plan

Der Marketing Hub Professional-Plan verfügt über alle Funktionen des Starterpakets sowie die Ergänzungen der Marketing-Automatisierung. Zusätzlich enthält das Paket Tools zur Content-Erstellung und Suchmaschinenoptimierung sowie Conversion-Optimierung. Dazu gehören beispielsweise A/B-Tests, Landingpage-Editor, Hosting von Videoinhalten und eine umfassende Analyse des Website-Traffics.

Das Marketing Center „Pro“ Abonnement kostet 823 Euro pro Monat und 740 Euro pro Monat für das Jahresabonnement. Bis zu 2.000 Kontakte sind enthalten. Für weitere 5.000 Kontakte werden zusätzlich 230 bzw. 206,74 Euro pro Monat berechnet. Für die Professional-Version des Marketing Centers müssen Anwender zudem ein kostenpflichtiges Onboarding für einmalig 2.760 Euro buchen.

Der Enterprise-Plan

Die Enterprise Edition vom Marketing Hub verfügt über ein umfassendes Team- und Markenmanagement, um komplexe Teamstrukturen abzubilden und verschiedene Marken unabhängig voneinander zu verwalten. Zusätzlich wird die Plattform um ein internes HubSpot-CMS sowie detaillierte Verkaufsanalysen und benutzerdefinierte Berichte erweitert.

Das Marketing Center „Enterprise“ kostet 2.944 Euro pro Monat und ist nur als Jahresabonnement erhältlich. 10.000 Kontakte sind bereits integriert. Für weitere 10.000 Kontakte werden zusätzlich 92 Euro pro Monat berechnet.

Für die Enterprise-Version des Marketing Centers müssen Unternehmen ein kostenpflichtiges Onboarding für einmalig 5.500 Euro buchen.


Weitere Hubs im Überblick

Das HubSpot-Angebot geht weit über das der meisten Anbieter von E-Mail-Marketinglösungen hinaus. Kunden können zusätzlich zu dem Marketing Center auch weitere Angebote buchen und kommen so auch zu einer maßgeschneiderten Lösung für viele Bereiche im Sales, Marketing und Vertrieb.

Aus den verfügbaren Modulen können Anwender auch ihre ganz eigene Lösung zusammenstellen. Das ist sinnvoll, wenn Unternehmen beispielsweise ein Marketing- und Sales-CRM benötigen, aber ihren Kundenservice bereits in einem anderen Tool erledigen. Hier sind der Flexibilität keine Grenzen gesetzt. Im Online-Konfigurator können Nutzer genau die Lösung anklicken, die sie für ihr Unternehmen und ihren Prozess benötigen.

Kontaktverwltung und Management mit HubSpot

Kontaktverwltung und Management mit HubSpot

Sales Hub

Der Sales Hub von HubSpot ist ein Modul für kleine bis große Vertriebsteams. Die enthaltenen Funktionen reichen von der Kundenkommunikation über verschiedene Kanäle und Organisationstools für Vertriebsteams bis hin zu automatisierten Workflows und Lead-Scoring.

Service-Center

Das HubSpot Service-Center umfasst Funktionen für Kundenservice, Support und Kommunikation mit Bestandskunden. Neben E-Mail, Live-Chat und Telefonanbindungen sind hier ein Ticketing-System mit Ticket-Routing und einer konfigurierbaren Wissensdatenbank integriert.

HubSpot Suite

Wer den vollen Funktionsumfang von HubSpot mit allen Modulen freischalten möchte, den könnte das Angebot „HubSpot Suite“ interessieren. Das Kit enthält alle drei Hubs mit ihren jeweiligen Fähigkeiten. Das Kit ist deutlich günstiger als alle drei separaten Hubs und auch in den Versionen „Starter“, „Pro“ und „Enterprise“ erhältlich. Diese kosten monatlich zwischen 46 und 3.680 Euro. Die Suite ist für alle interessant, die nach einer CRM-Komplettlösung suchen und Marketing-, Sales- und Service-Daten in der gleichen zentralen Plattform bündeln wollen.


Laufzeit und Kündigung von Verträgen

Die Vertragsbedingungen eines HubSpot-Abonnements variieren stark, je nachdem, welchen Hub Nutzer verwenden und welchen Plan sie für diesen Hub wählen. Die kleineren Tarife („Starter“ und „Professional“) sind in der Regel im Monats- und Jahresabo erhältlich, also mit monatlicher oder 12-monatiger Laufzeit. Andererseits ist die „Enterprise“-Version jedes Hubs normalerweise nur als Jahresabonnement erhältlich.

HubSpot bietet im Gegensatz zu den meisten anderen CRM-Systemen keine kostenlose Testphase an. Die Grundlagen der Software, also das zentrale CRM-System, werden jedoch kostenlos bereitgestellt. Das bedeutet, dass Anwender sich zumindest mit den Kontaktverwaltungsfunktionen von HubSpot vertraut machen können, bevor sie sich entscheiden, einen der kostenpflichtigen Hubs zu abonnieren.


Plugins, Extras und Schnittstellen

Sowohl die sofort einsatzbereiten Pakete als auch einzelne Bundles von HubSpot können mit verschiedenen Add-ons erweitert und aktualisiert werden. Dazu gehören das interne HubSpot-CMS, mit dem Anwender ihre eigene Website erstellen können, benutzerdefinierte SSL-Zertifikate und mehr.

HubSpot bietet im Marketplace mehr als 300 native Schnittstellen und Integrationen. Von kostenlosen Schnittstellen zu gängigen Business-Tools über kostenpflichtige Add-ons finden Nutzer hier viele Möglichkeiten, HubSpot zu erweitern. Die Schnittstellen kommen aus verschiedenen Kategorien wie Marketing, Customer Success, Sales und Finanzen. Im HubSpot Marketplace finden Nutzer Schnittstellen zu über 300 gängigen Business Apps. Die bekanntesten und beliebtesten davon sind:

  • Gmail
  • Outlook
  • WordPress
  • Mailchimp
  • Facebook
  • Google Ads
  • SurveyMonkey

Darüber hinaus bietet der HubSpot Marketplace noch eine Vielzahl nützlicher Integrationen. Eine Suchfunktion und viele Filterelemente helfen dabei, die benötigten Schnittstellen zu finden. Zusätzlich zu den nativen Schnittstellen finden Anwender im Marketplace auch kostenpflichtige Add-ons, die HubSpots Funktionsumfang erweitern.


Preise und Pläne im Überblick

  • CRM: 0,00 Euro / monatlich
  • Marketing Hub Starter: ab 41,00 Euro / pro Monat
  • Sales Hub Starter: ab 41,00 Euro / pro Monat
  • Service Hub Starter: ab 41,00 Euro / pro Monat
  • Service Hub Professional: 331,00 Euro / pro Monat
  • Sales Hub Professional: 414,00 Euro / pro Monat
  • Marketing Hub Professional: 740,00 Euro / pro Monat
  • Sales Hub Enterprise: 1.104,00 Euro / pro Monat
  • Service Hub Enterprise: 1.104,00 Euro / pro Monat
  • Marketing Hub Enterprise: 2.944,00 Euro / pro Monat


Wie sicher ist die HubSpot-Lösung?

Die HubSpot-Software gilt als sehr sicheres CRM-System. Alle Daten lagern in sicheren Rechenzentren von Amazon Web Services (AWS) in Europa, die mit modernsten Sicherheitsstandards ausgestattet sind. HubSpot orientiert seine Sicherheitsstandards an Bestimmungen wie der ISO-Richtlinie 27001 und verschlüsselt Daten nach Bankenstandard AES-256.

Zusätzlich zur verschlüsselten Datenübertragung und -speicherung (nach Bankenstandard AES-256), sorgen regelmäßige Backups dafür, dass die Daten sicher bleiben. Die Aufbewahrung der Daten auf redundanten Servern beugt Datenverlusten selbst im Falle eines Ausfalls vor.


Service und Support

Anwender erwartet ein kostenloser Support per Telefon-Hotline sowie per Mail. Im kostenlosen Abonnement haben Nutzer allerdings keinen Zugang zu persönlichem Support und müssen sich mit ihren Fragen an die Community wenden. Alternativ steht eine breite Auswahl an Online-Materialien zur Verfügung, die von FAQ über Tutorials in Text- und Videoform reichen. Zugang zu den Artikeln haben Anwender entweder in der HubSpot Knowledgebase oder direkt von ihrem CRM-System über den Hilfe-Button aus.

Professional- oder Enterprise-User hingegen haben Zugang zum persönlichen Support via Telefon-Hotline und E-Mail. Eine deutsche Servicenummer sowie die entsprechende E-Mail-Adresse finden Nutzer im Online-Helpcenter. Alternativ lässt sich auch ein Support-Ticket mit Fragen und Anmerkungen einreichen.

Vor- und Nachteile von HubSpot
Vorteile Nachteile
kostenlose Option für den Einstieg höhere Ebenen sind kostenintensiv
kostenloses CRM-Tool einige Aspekte sind zunächst kompliziert
Live-Chat und Chatbot-Funktionalität
E-Mail-Marketing-Funktionen
Segmentierungsoptionen
A/B-Tests und Analysen
Vorlagen für Websites, E-Mails und Zielseiten
SEO- und Content-Strategie-Unterstützung
intelligente Inhalte zum Anpassen von Zielkampagnen
Funktionen zur Marketing-Automatisierung verfügbar
Marketingoptionen für soziale Medien


Fazit

Die bekannte Marketing-, Vertriebs- und Kundenservice-Software-Suite HubSpot basiert auf einem leistungsstarken CRM-System. Das CRM ist kostenlos und kann durch Marketing-Hub, Sales-Center und Service-Center um spezifische Funktionen erweitert werden. Einzelne Hubs sind mitunter teuer, bieten aber einen breiten Funktionsumfang.

Das Hauptargument für HubSpot ist die sehr einfache Bedienung in einer ansprechenden und übersichtlichen Oberfläche. Auch wenn die Basis – ein kostenloses CRM-System – eine begrenzte Funktionalität und nur die Grundvoraussetzungen hat, sind die drei optionalen Hubs das Wichtigste von HubSpot. Von der Verwaltung von Leads und Deals über Marketing, SEO und Content-Erstellung bis hin zu einem Service-Center mit eigenem Ticketing-System und Wissensdatenbank ist alles dabei.

Funktionen, die nicht im CRM enthalten sind, sondern erst mit einem kostenpflichtigen Abo dazukommen, sind in der Navigationsleiste trotzdem vorhanden. Wenn Nutzer eine Schaltfläche mit einem Feature anklicken, dass in ihrer Version nicht verfügbar ist, werden sie sogar zum entsprechenden Formular weitergeleitet. Außerdem ist es ein teures Tool, wenn Nutzer auf alle Funktionen zugreifen möchten, die sie benötigen, um das Marketing zu vereinfachen.

Von der störenden Paywall abgesehen, schafft HubSpot es dennoch, durch eine einfache Bedienung und einer ansprechenden Aufmachung von sich zu überzeugen.

Drupal Commerce: Open-Source-Plattform für Online Shops

Drupal Commerce liefert einen Online-Shop, der umfangreiche Tools und …

WooCommerce - Professioneller Shop an WordPress angedockt

WooCommerce zählt weltweit zu den WebShop-Softwareanbietern mit der …

Weebly: Onlineshop mit Tools aus dem Baukasten

Mit dem Website Builder von Weebly wird ein einfacher Bau von Webseiten …

OXID- E-Commerce-Ökosystem für den Profi

Der deutsche Online-Shopanbieter ÖXID fokussiert mit seiner Software auf …