KSV1870 hat neue Chefin in Vorarlberg

Regina Nesensohn, Standortleiterin KSV1870 Feldkirch

Regina Nesensohn, Standortleiterin KSV1870 Feldkirch

Nächste Neubesetzung einer Top-Postion beim KSV1870: Der Kreditschutzverband bestellt Regina Nesensohn zur neuen Leiterin der Vorarlberger Dependance.

Nach der Salzburger Niederlassung wird nun auch die Chefposition in Vorarlberg neu besetzt: Die gebürtige Vorarlbergerin Regina Nesensohn wurde per 1. Jänner 2019 zur neuen Standortleiterin in Feldkirch bestimmt.

Die 29-Jährige wird für die strategische Steuerung und Weiterentwicklung des westlichsten KSV1870 Standortes, die Neukundenakquise sowie die professionelle Betreuung bestehender Kunden verantwortlich sein. Darüber hinaus wird sie die Interessen der Gläubiger in Insolvenzverfahren vor Gericht vertreten.

Die gebürtige Vorarlbergerin ist die jüngste Standortleiterin im KSV1870. Sie kam im Jahr 2012 aus der Lebensmittelbranche zum KSV und war bisher als Insolvenzrefentin tätig.

„Neben einer verstärkten Vernetzung mit der regionalen Wirtschaft und einer professionellen Kundenbetreuung, die dem digitalen Zeitalter entspricht, ist mir eine faire Abwicklung von Insolvenzen im Sinne der Gläubiger ein besonderes Anliegen“, so Nesensohn in einer Mitteilung vom KSV1870.

Bonität

Out of Business: Aktuelle Insolvenzen

Bonität

SFL Holding folgt der Tochter in die Pleite

Bonität

US-Handelsbilanzdefizit im Februar überraschend geschrumpft