Digitaler Überblick und Abwicklung des Schuldenfalls

Wenn die Schulden steigen, verlieren Schuldner oft den Überblick. Der KSV gibt mit der digitalen Plattform meinfall.at auch den Schuldnern die Möglichkeit, den Überblick zu bewahren und vor allem zeitig die Schulden abzutragen.

Digitaler Überblick und Abwicklung des Schuldenfalls

Schulden-Check und -zahlung via Smartphone.

Wien. Wie hoch sind die Schulden, wem schulde ich wie viel Geld und wann ist die nächste Rate in welcher Höhe fällig - das sind die Hauptfragen von Schuldnern, die vor allem bei mehreren Gläubigern in der Kreide stehen. Nach Angaben vom Kreditschutzverband von 1870 geht manchem Schuldner schon einmal der Überblick verloren.

Um mehr Transparenz zu schaffen und einen direkten Weg zur Entschuldung zu bieten, hat die KSV1870 Forderungsmanagement GmbH im Juni 2016 eine Plattform im Internet eingerichtet, die klar die nötige Orientierung und eine bequeme Zahlungsmöglichkeit inkludiert. Über meinfall.at können Schuldner so ihr Schuldenmanagement bewerkstelligen.

Nach Einstieg mit dem persönlichen Codes haben die Schuldner sofort den Überblick zu ihren Verbindlichkeiten. Sie können somit unter anderem eine Zahlung nach ihren Möglichkeiten vereinbaren. Der Schuldner kann direkt und bequem seine Zahlung anweisen, unter anderem auch via Handy von unterwegs. Die erforderlichen Daten werden bis in die Bankapplikation transportiert.

Seit Start der digitalen Plattform hat sich die Anzahl der Zugriffe laut KSV mehr als verdreifacht. Für den Geschäftsführer der KSV1870 Forderungsmanagement GmbH, Walter Koch, ist das eine klare Erfolgsbestätigung: „Bereits nach einem Jahr werden auf diesem Wege über 500 Zahlungsvereinbarungen pro Monat über die Homepage getroffen. Jeder Schuldner erhält einen separaten Code, kann täglich rund um die Uhr einsteigen und hat die Gewähr, dass sein Fall diskret und nur für ihn einsehbar, schnell und direkt bearbeitet wird.“

Das Role-Model

„Als Vorreiter im Gläubigerschutz richten sich unsere Services nicht nur an unsere Auftraggeber. Wir betrachten Schuldner ebenso als Kunden, die Anspruch auf höchsten Servicelevel und schnelle, sichere Abwicklung haben", sagt sagt KSV1870 Vorstand Ricardo-José Vybiral.

Demnach würden alle Beteiligten es schätzen, wenn die Kommunikation einfach und reibungslos erfolgt und alle Schritte transparent nachzuvollziehen sind. "Das Service ist damit für uns auch ein Role-Model, wohin sich alle Services in Zeiten der Digitalisierung hinbewegen müssen“, sagt KSV-Vorstand Vybiral.

Das aktive Forderungsmanagment gehört zu den Pflichten eines jeden Unternehmens.

Forderungsmanagement: Zahlungskrisen aktiv vorbeugen

Wenn Kunden ihre Rechnungen schuldig bleiben kann das auch solvente …

Die Sanktionen gegen die russische Sberbank führen zum Aus der Sberbank Europe AG.

Sberbank-Insolvenz und Milliardenschaden abgewendet

Die Insolvenz der in Wien ansässigen Sberbank Europe AG konnte doch noch …

Austrian Business Check: Ein Aufschwung mit Delle

Der Aufschwung hat einen gehörigen Dämpfer bekommen. Der KSV1870 sieht in …

Für immer geschlossen: Jede Vierte Firmenpleite war im Jahr 2021 Corona-bedingt.

Corona-Bilanz: Jede vierte Firmenpleite wegen der Pandemie

„Unbeherrschbare Umstände“, zurückzuführen auf die Corona-Pandemie, haben …