Die neuen Habsburger: Glanz und Gloria

Camilla Habsburg-Lothringen, PR-Profi

Camilla Habsburg-Lothringen, PR-Profi

Wer in der weit verzweigten Habsburgerwelt zuletzt von sich reden gemacht hat.

Camilla Habsburg-Lothringen

Sie (siehe Foto) stammt aus der weit verzweigten Toskana-Linie der Habsburger, war viele Jahre im PR-Bereich tätig und tritt in Österreich immer wieder bei Charity- Events auf. Ende 2016 wurde sie zur Direktorin des in Ljubljana ansässigen Instituts für Studien des Mittleren Ostens und des Balkans (Ifimes) ernannt.

Isabella Habsburg-Lothringen

Die 21-jährige Tochter des Kunsthistorikers Geza Habsburg, einem weltweit führenden Fabergé-Experten, aus der Ungarischen Linie der Habsburger eröffnete im Februar den Wiener Opernball in New York. Ebenfalls unter den Debütanten war Michael Habsburg-Lothringen, ein Urenkel von Kaiser Karl.

Frank Ferdinand Habsburg-Lothringen

Der 49-Jährige Halbbruder von Isabella leitet von Kapstadt aus die Finanzfirma Pro Intel Africa. Dass er mit Lei Breeden 2013 eine schwarze Frau heiratete, ist in der Familie nichts Neues: Sein in Nairobi lebender Bruder Leopold hat 1999 eine Frau vom südsudanesischen Stamm der Dinka geehelicht.

Eduard Habsburg-Lothringen

Seit Herbst 2015 ungarischer Botschafter im Vatikan, hat der vormalige Sprecher des St. Pöltener Bischofs vor allem im Medienbereich Akzente gesetzt. Der 50-Jährige ist Autor der Bücher "James Bond in 60 Minuten" sowie "Wo Grafen schlafen". Letzteres war Grundlage für eine Serie bei Servus TV.


Eleonore Habsburg-Lothringen

Die ältere Schwester von "Kronprinz" Ferdinand Zvonimir fiel im Herbst bei der Mailänder Fashion Week bei der Secret-Show von Dolce & Gabbana auf. Die 24-Jährige studiert ebenso wie ihre um fünf Jahre jüngere Schwester Gloria in London und ist in Österreich auch schon als Moderatorin bei Veranstaltungen aufgetreten.

Leopold Altenburg

Ein Ururenkel von Kaiser Franz Joseph und "Sissi", hat der in Graz geborene und in Berlin lebende Schauspieler für Servus TV auch eine Dokumentation über seine berühmten Vorfahren gestaltet. Seine TV-Rollen haben ihn auch einem breiteren Publikum bekannt gemacht: 2018 ist er in einem Ludwigshafen-"Tatort" zu sehen.

Severin Meister

Der 37-Jährige gilt als wirtschaftlich vielleicht aktivster Habsburger, auch wenn er ein "Nicht-Namensträger" ist. Der Neffe von Karl Habsburg hat eine Reihe von Jobs im Reich der Industriellenfamilie Turnauer, u. a. als Vorstand der Katharina Turnauer Privatstiftung und Chef der Hotel Congress Innsbruck Beteiligungs GmbH.

Max Hohenberg

Wenn es etwa bei Swarovski in Wattens PR-Unterstützung braucht, rückt oft still und heimlich Kommunikationsprofi Hohenberg aus München an. Der 47-Jährige, ein Urenkel von Franz Ferdinand und Sophie Hohenberg, ist Partner bei CNC Communications in der bayrischen Hauptstadt.

Wirtschaft

Rapid Wien - Der Doppelpass auf der Rasierklinge

Wirtschaft

Volkswagen investiert 44 Milliarden Euro in Zukunftstechnologien

Politik

Brexit: Theresa May kämpft um ihr politisches Überleben