Unternehmensjuristen gründen Plattform zum Netzwerken

Im Gegensatz zu Notaren und Anwälten sind Firmenjuristen nicht in einer Kammer organisiert. Um die Interessen dieser für Unternehmen wichtigen Berufsgruppe zu wahren, die Qualitätsstandards zu definieren und den fachlichen Austausch zu forcieren, wurde eine Netzwerkplattform gegründet.

Unternehmensjuristen gründen Plattform zum Netzwerken

Die Vorstände der Vereinigung Österreichischer Unternehmensjuristen (VUJ) v.l.n.r.: Andreas Balog, Eva-Maria Tos, Simon Schützeneder, Maximilian Kindler, Johanna Stecher und Bernhard Breunlich.

Firmenjuristen spielen in Unternehmen eine Schlüsselrolle. Sie erörtern rechtliche Fragen und bewerten diese auch aus Sicht des Unternehmens, um praktikable und wirtschaftliche Lösungen im Sinne der Geschäftsleitung zu erarbeiten. Um den Anforderungen gerecht zu werden und sich weiterzuentwickeln, bedarf es einer guten Vernetzung und einer geeinten Stimme.

Lange hat dazu eine Organisation und Repräsentation für diesen Berufsstand gefehlt. Die Vereinigung Österreichischer Unternehmensjuristen (VUJ) hat diese Lücke geschlossen. Neu im Portfolio wurde die Webseite relauncht und bietet nun einen exklusiven Zugang für Mitglieder zur eignen Netzwerkplattform „counsel hub“. Gemeinsam mit dem Manz-Verlag wird am 12. Oktober 2021 im Radisson Blu Park Royal Palace Vienna der 3. Österreichische Unternehmensjuristenkongress abgehalten.

Vernetzung und Austausch zu Fachthemen
Die unabhängige Vereinigung bietet juristisches Know-how und Zugang zu bereichsübergreifendem Wissen, ermöglicht die Vernetzung der Mitglieder und so auch den Austausch zu Fachthemen. Zudem werden die Interessen der Unternehmensjuristen gebündelt und nach außen hin vertreten. Denn in gesetzlich verankerten Kammern sind nur die juristischen Berufe Notar, Rechtsanwalt und Richter.


Qualitätsstandards sollen erarbeitet werden
„Ein Ziel ist es zudem, die berufliche Aus- und Weiterbildung zu fördern und berufsspezifische Qualitätsstandards zu erarbeiten, wodurch sich der Stellenwert der UnternehmensjuristInnen weiter steigert. Damit wird unser Berufsbild verstärkt etabliert und kann sich auch zukunftsorientiert weiterentwickeln“, erläutert VUJ-Vorstandsvorsitzender Simon Schützeneder.

Online-Austausch mit Kollegen
Neu im Netz ist die überarbeitete Webseite der VUJ. Mit zusätzlichen Funktionalitäten, die den persönlichen und inhaltlichen Austausch in einem geschlossenen Bereich, also die Vernetzung der rund 300 Mitglieder zum Preis von 50 Euro pro Jahr. „Wir möchten unseren Mitgliedern die exklusive „counsel hub“-Netzwerkplattform ist der vertrauensvolle Austausch mit Kollegen möglich, Themen angeregt und News können geteilt werden“, so Maximilian Kindler, stellvertretender VUJ-Boss.

Neue Unternehmensmitgliedschaft
Mit der neu geschaffenen Unternehmensmitgliedschaft setzt die VUJ eine von Unternehmen nachgefragte Variante der Mitgliedschaft um: Die als Poolmitgliedschaft für mehrere Mitarbeiter eines Unternehmens konzipierte Option erlaubt es Unternehmen, von den signifikant ermäßigten Teilnahmebeträgen für Veranstaltungen zu profitieren, wobei sie flexibel in der Auswahl der an einzelnen Veranstaltungen teilnehmenden Mitarbeiter sind. „Die Unternehmensmitgliedschaft ist ein konkretes Angebot an Unternehmen, einerseits finanzielle Vorteile bei der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern zu lukrieren, andererseits den Unternehmensjuristen niederschwelligen Zugang zu sämtlichen Angeboten der VUJ zu ermöglichen“, erklärt Johanna Stecher von der VUJ.

[THEMA]: Rechtsschutz - die D.A.S.-Experten geben Rat

Katharina Körber-Risak

Arbeitsrechtliche Krisentoolbox

Die Pandemie ist nicht vorbei, mit dem Krieg in der Ukraine ist eine noch …

Gewährleistung und Produkthaftung: Wozu Unternehmen verpflichtet sind

Welche Rechte Konsumenten bei schadhaften Produkte und Werken haben, …

Arbeiten im Homeoffice in Österreich – das steht im Gesetz

Wie die gesetzlichen Regelungen für Telearbeit aussehen, von Haftung, …