EZB-Umfrage - Nachfrage nach Firmenkrediten gesunken

EZB-Umfrage - Nachfrage nach Firmenkrediten gesunken

Zum Jahresende ist die Nachfrage nach Unternehmenskrediten im Euroraum erstmals seit 2013 gesunken. Auch im Jahr 2020 wird vorläufig mit einer verminderten Kreditnachfrage gerechnet.

Frankfurt Unternehmen haben zum Jahresende im Euroraum angesichts der eingetrübten Konjunkturaussichten weniger Kredite nachgefragt. Im vierten Quartal 2019 sei erstmals seit 2013 die Nachfrage nach Firmendarlehen gesunken, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) in einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage unter Geldhäusern in der Eurozone mit.

Auch für das erste Quartal im neuen Jahr werde mit einer rückläufigen Nachfrage nach Firmendarlehen gerechnet. Ihre Vergabestandards für Unternehmenskredite ließen die Banken dagegen im vierten Quartal weitgehend unverändert. Auch für die ersten drei Monate des neuen Jahres rechnen die Geldinstitute mit gleichbleibenden Standards.

Die EZB befragt jedes Vierteljahr Banken zu ihrem Kreditgeschäft. Die Umfrage wird von den Euro-Wächtern stets genau unter die Lupe genommen. Sie liefert ihnen wichtige Anhaltspunkte, wie sich die Finanzierungsbedingungen im Euroraum entwickeln - eine wichtige Bezugsgröße für die Geldpolitik. An der Erhebung nahmen diesmal 144 Banken teil.

Bonität

Out of Business: Aktuelle Insolvenzen

Wirtschaft

Bank Austria sieht Optimismus in der Wirtschaft

Bonität

Nach Tod von Firmengründer: Hubert Palfinger Technologies insolvent

Bonität

EU-Prognose - Wachstumsaussicht für Österreich 2020 leicht gesenkt