Trend Logo

E-Auto-Erzeugung Frankreichs soll bis 2027 stark steigen

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Frankreich will mehr E-Autos bauen
©APA/APA/dpa/Julian Stratenschulte
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Die Autobauer in Frankreich wollen nach einer Vereinbarung mit der Regierung des Landes in den kommenden Jahren den Umstieg auf Elektroautos vorantreiben. Die Regierung und der Automobilverband PFA unterschrieben am Montag eine neue fünfjährige Strategievereinbarung, nach der bis 2027 der Absatz reiner E-Autos auf rund 800.000 Einheiten jährlich vervierfacht werden soll.

von

Das soll helfen, das von Präsident Emmanuel Macron gesetzte Ziel zu erreichen, bis 2030 zwei Millionen elektrifizierte Autos (batterieelektrische und hybride Antriebe) in Frankreich zu produzieren. Das wären ebenfalls viermal so viele wie heute.

"Die Entscheidung, die getroffen werden muss, lautet: Wollen wir ein Land der Produktion oder ein Land der Verbraucher sein?", sagte Finanzminister Bruno Le Maire. Frankreich wolle auch künftig ein Produktionsland sein, damit die Industrie erhalten werde und neue Fabriken entstünden. Hersteller und Zulieferer des Landes müssten dafür an einem Strang ziehen.

Der französische Staat fördert die Anschaffung von E-Autos mit dem "Ökobonus" und mehrjähriges Mieten mit "Sozialleasing". Heuer sollen über verschiedene Fördersysteme 1,5 Milliarden Euro öffentlicher Gelder in E-Autos investiert werden, hieß es in Kreisen des Finanzministeriums. In Deutschland wurde die staatliche Kaufförderung abgeschafft, was den Absatz von E-Autos einbrechen ließ. Das Ziel der Regierung von 15 Millionen E-Autos auf der Straße - gut zehn Mal so viele wie heute - ist damit nach Ansicht von Experten in weite Ferne gerückt.

Die Regierung in Paris hat sich auf die Fahnen geschrieben, den heimischen Markt vor Elektroauto-Importen aus China zu schützen. Auf steigende Verkaufszahlen im vergangenen Jahr hin wurden E-Autos aus chinesischer Produktion von der Förderung ausgeschlossen. Das traf auch eine Marke des französischen Herstellers Renault, den in China gebauten Dacia Spring. Der Marktanteil der drei beliebtesten E-Automodelle - neben dem Dacia Spring die aus China importierten Wagen Tesla Model 3 und MG4 des chinesischen Herstellers SAIC - ging seit Jahresbeginn von 22 Prozent auf vier Prozent zurück.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Nachrichtenfeed
Insider: Großes Auslandsinteresse an Aktien von Saudi Aramco
FTI-Reisen bis 5. Juli storniert
Nachrichtenfeed
FTI-Reisen bis 5. Juli storniert
Investitionen in die Energieversorgung steigen weiter
Nachrichtenfeed
Globale Investitionen in die Energieversorgung steigen
Das Vermögen der Reichen legte gegenüber dem Vorjahr um 4,7 Prozent zu
Nachrichtenfeed
Mehr Mitglieder im Club der Dollar-Millionäre weltweit
Reisende könnten um noch nicht begonnene Reisen umfallen
Nachrichtenfeed
Drittgrößter Reisekonzern Europas FTI meldet Insolvenz an
Microsoft vor Einigung im EU-Kartellverfahren um  Cloud-Computing
Technologie
Microsoft vor Einigung im EU-Kartellverfahren um Cloud-Computing
Ticketmaster-Mutter Live Nation informierte Börsenaufsicht
Nachrichtenfeed
560 Millionen Betroffene bei Hackerangriff auf Ticketmaster
Gesetz gegen Geldwäsche gilt nicht zwischen Privatpersonen
Nachrichtenfeed
EU beschließt Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
Für Österreich nimmt Energieministerin Gewessler teil
Nachrichtenfeed
EU-Energieminister beraten zu Ausstieg aus russischem Gas
Immer wieder kritisierte Österreich die deutsche Gasspeicherumlage
Nachrichtenfeed
Deutschland schafft Gasspeicherumlage an Grenzübergängen ab
Britischer Postdienst gehört künftig tschechischen Milliardär
Nachrichtenfeed
Kretinsky übernimmt Royal-Mail-Mutter für 4,2 Mrd. Euro
2025 gehen Zinsen voraussichtlich nur sachte nach unten
Nachrichtenfeed
EZB bereit für Zinssenkung kommende Woche