Trend Logo

Chefforscher verlässt ChatGPT-Firma OpenAI

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
1 min
Ilya Sutskever will sich neuem Projekt widmen
©APA/APA/AFP/JACK GUEZ
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Einer der wichtigsten KI-Experten des ChatGPT-Erfinders OpenAI verlässt das Unternehmen. Der Mitgründer und bisherige Forschungschef Ilya Sutskever schrieb am Dienstag auf X, er wolle sich einem Projekt widmen, das für ihn persönlich von Bedeutung sei. Details dazu wolle er später bekannt geben. Sutskever gehörte im vergangenen November zu den Mitgliedern des Verwaltungsrates von OpenAI, die überraschend die Ablösung des Firmenchefs Sam Altman durchsetzten.

von

Nur wenige Tage später kehrte Altman aber nach dem Einschreiten von Mitarbeitern und Investoren wie Microsoft ins Unternehmen zurück. Auch Sutskever änderte seine Meinung und schrieb, er bedauere seinen Vorstoß. Der "New York Times" zufolge blieb Sutskever danach zwar weiterhin ein Beschäftigter von OpenAI, kehrte aber nicht zum Arbeiten zurück. Es sei ein "emotionaler Tag", sagte Altman der Zeitung zum Abgang Sutskevers. "OpenAI würde ohne ihn nicht existieren und wurde auf jeden Fall von ihm geprägt."

ChatGPT ist der Chatbot, der vor über einem Jahr den Hype um Künstliche Intelligenz auslöste. Solche KI-Chatbots werden mit gewaltigen Mengen an Informationen trainiert und können Texte auf dem sprachlichen Niveau eines Menschen formulieren, Software-Code schreiben und Informationen zusammenfassen. Das Prinzip dahinter ist, dass sie Wort für Wort abschätzen, wie ein Satz weitergehen sollte.

Ilya Sutskever, Russian Israeli-Canadian computer scientist and co-founder and Chief Scientist of OpenAI, speaks at Tel Aviv University in Tel Aviv on June 5, 2023. (Photo by JACK GUEZ / AFP)

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Ölförderung steigt weiter
Nachrichtenfeed
Höhepunkt der globalen Ölnachfrage erst 2030
Zölle auf chinesische Autos dürften kommen
Nachrichtenfeed
EU-Kommission plant Strafzölle gegen Chinas E-Autos
Nachrichtenfeed
Insider: Großes Auslandsinteresse an Aktien von Saudi Aramco
FTI-Reisen bis 5. Juli storniert
Nachrichtenfeed
FTI-Reisen bis 5. Juli storniert
Investitionen in die Energieversorgung steigen weiter
Nachrichtenfeed
Globale Investitionen in die Energieversorgung steigen
Das Vermögen der Reichen legte gegenüber dem Vorjahr um 4,7 Prozent zu
Nachrichtenfeed
Mehr Mitglieder im Club der Dollar-Millionäre weltweit
Reisende könnten um noch nicht begonnene Reisen umfallen
Nachrichtenfeed
Drittgrößter Reisekonzern Europas FTI meldet Insolvenz an
Microsoft vor Einigung im EU-Kartellverfahren um  Cloud-Computing
Technologie
Microsoft vor Einigung im EU-Kartellverfahren um Cloud-Computing
Ticketmaster-Mutter Live Nation informierte Börsenaufsicht
Nachrichtenfeed
560 Millionen Betroffene bei Hackerangriff auf Ticketmaster
Gesetz gegen Geldwäsche gilt nicht zwischen Privatpersonen
Nachrichtenfeed
EU beschließt Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
Immer wieder kritisierte Österreich die deutsche Gasspeicherumlage
Nachrichtenfeed
Deutschland schafft Gasspeicherumlage an Grenzübergängen ab
Für Österreich nimmt Energieministerin Gewessler teil
Nachrichtenfeed
EU-Energieminister beraten zu Ausstieg aus russischem Gas