Trend Logo

Feierliches KZ-Gedenken in Gusen

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Lichtinstallation in Erinnerung an die KZ-Opfer
©APA/APA/FOTOKERSCHI/SIMON BRANDSTÄTTER/FOTOKERSCHI/SIMON BRANDST€TTER
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Nach einem Gedenkakt eines Teils der Bundesregierung am Donnerstag in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen wird am Samstagabend auf dem Areal des ehemaligen Nebenlagers Gusen in Langenstein der Befreiung vor 79 Jahren gedacht. Zu der Feier des Gusen Gedenkdienstkomitees in der Gedenkstätte Mauthausen wird auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) erwartet.

von

Im KZ Mauthausen und seinen über 40 Nebenlagern wurden zwischen 1938 und 1945 knapp 200.000 Menschen aus mehr als 40 Nationen gefangengehalten, rund 90.000 überlebten nicht. Im Nebenlager Gusen, wo 71.000 Gefangene aus fast 30 Nationen interniert waren, von denen etwa 36.000 zu Tode kamen, waren die Bedingungen besonders hart. Die Gefangenen mussten unter dem Tarnnamen "Bergkristall" eine Stollenanlage für die Rüstungsindustrie errichten.

Während der Kern des Stammlagers in Mauthausen eine Gedenkstätte wurde, geriet das Areal in Gusen zunehmend in Vergessenheit. Nach der Befreiung wurde das Lager abgetragen, Wohnhäuser wurden gebaut. Österreich sah sich immer wieder mit Kritik aus dem In- und Ausland konfrontiert, dass das Gedenken an diesem Schreckensort vernachlässigt werde. Vor einigen Jahren erwarb die Republik schließlich einige Grundstücke am Areal des ehemaligen KZ Gusen, nun soll dort ein würdiger Gedenkort entstehen.

Dem Gedenken an die KZ-Opfer widmet sich auch die Kunstinstallation #eachnamematters, die seit einigen Jahren an unterschiedlichen Orten gezeigt wird. Sie macht die Namen der Getöteten im öffentlichen Raum sichtbar: Die Visualisierung, die als Kooperation zwischen der KZ-Gedenkstätte Mauthausen und Ars Electronica entwickelt wurde, wirft nach Einbruch der Dunkelheit die Namen auf die Brückenkopfgebäude am Linzer Hauptplatz, in denen die Kunstuniversität untergebracht ist. In den Jahren zuvor war die Installation in Mauthausen sowie in Langenstein (Gusen) zu sehen.

Die traditionelle Befreiungsfeier des KZ Mauthausen unter Federführung des Mauthausen Komitees, zu der jedes Jahr zahlreiche internationale Abordnungen kommen, folgt am Sonntag. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist das "Fest der Freude" am Jahrestag der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht am 8. Mai. Beide Veranstaltungen widmen sich heuer dem Thema "Recht und Gerechtigkeit im Nationalsozialismus", zu beiden wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen erwartet.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Vor allem Akademikerkinder an Hochschulen
Nachrichtenfeed
Bildungsmobilität weiter nur gering
Chinesische Studenten mögen Österreich
Nachrichtenfeed
Chinesische Wirtschaftsspionage ist Sorgenkind
Drohungen gegen Politiker gehen zurück
Nachrichtenfeed
Anfeindungen auf Politik nach Corona zurückgegangen
Warnung vor "neuer Rechten" (Archivbild)
Nachrichtenfeed
Verfassungsschützer erwarten im Wahljahr erhöhte Gefahren
Schilling verliert Vertrauen
Nachrichtenfeed
Lena Schilling verliert massiv im APA-OGM-Vertrauensindex
Karner verurteilte den lauter werdenden Antisemitismus
Nachrichtenfeed
Rechts- und Linksextremismus im Fokus des Staatsschutzes
Emotionale Reichendebatte im Nationalrat
Nachrichtenfeed
Nationalrat in Wahlkampf-Laune
Der Grüne Klub stärkt Schilling den Rücken
Nachrichtenfeed
Grüner Klub stellt sich hinter Schilling
Der Mutter-Kind-Pass wurde 1974 eingeführt
Nachrichtenfeed
Eltern-Kind-Pass gibt es seit 50 Jahren
Lopatka ist der Spitzenkandidat der ÖVP für die EU-Wahl
Nachrichtenfeed
Lopatka schließt Koalition mit FPÖ auf Bundesebene aus
Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 2,8 Prozent mehr Pflegegeldbezieher
Nachrichtenfeed
Fast 478.000 Österreicher bekommen Pflegegeld
Tag der Pflege ist am Sonntag
Nachrichtenfeed
Pensionistenverband fordert Ministerium für ältere Menschen