Gazprom Neft / Commercial Energy Solutions - Großhandel mit russischem Erdöl und Erdgas

Die Commercial Energy Solutions GmbH - bis vor kurzem als Gazprom Neft bekannt - ist eine Handelsgesellschaft für den Handel und Vertrieb russischem Erdöl und Erdgas. Nach Umsätzen gemessen war die Firma im Jahr 2021 das zwölftgrößte in Österreich. Wegen des Kriegs in der Ukraine ist das Unternehmen derzeit mit Sanktionen belegt.

Thema: Österreichs größte Unternehmen
Im Großhandel mit russischem Erdöl und Erdgas setzt die Wiener Vertriebsgesellschaft Commercial Energy Solutions Milliarden um.

Im Großhandel mit russischem Erdöl und Erdgas setzt die Wiener Vertriebsgesellschaft Commercial Energy Solutions Milliarden um.

ARTIKEL-INHALT


FACTS: Commercial Energy Solutions GmbH

trend TOP 500 Ranking: 12

  • Gegründet : 2005
  • Firmensitz: 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 5/5
  • Tätigkeit: Großhandel mit Mineralölerzeugnissen, Vermarktung von Rohöl sowie sämtlichen Raffinerieprodukten; Abwicklung sämtlicher Ölexporte außerhalb der GUS
  • Mitarbeiter(2020): 54
  • Umsatz (2020): 6.015,74 Mrd. €
  • Eigentümer: GPN Operational Management (Russische Föderation) 100 %
  • Management: Vitaly Vyatkin (CEO)
  • Website: gazprom.com

Commercial Energy Solutions - Handel mit russischem Öl

Es gibt nur wenige Unternehmen, denen das Kunststück gelingt, mit ein paar Dutzend Mitarbeitern, mehrere Milliarden Euro Umsatz zu erwirtschaften. Die Commercial Energy Solution GmbH (CES) ist eines davon. Mit nur 54 Mitarbeitern konnte die Firma im Jahr 2021 über sechs Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften - ein stolzer Schnitt von 111,40 Millionen Euro pro Mitarbeiter.

Commercial Energy Solution ist aber auch alles andere als ein normales Unternehmen. Die im Jahr als Gazprom Nft gegründete Unternehmen ist über die Eigentümerin GPN Operational Management im Grunde russisches Staatseigentum und managt von Wien aus den Großhandel mit russischem Erdöl, Erdgas und Raffinerieprodukten außerhalb der GUS.

Umsatzentwicklung Gazprom Neft/CES 2015 - 2021
Jahr Umsatz (in Mio. €) +/- ggü. Vorjahr in %
2015 667,93 -94,37
2016 641,7 -3,7
2017 951 48,2
2018 1.311,00 37,85
2019 2.371,00 80,85
2020 3.983,50 68,01
2021 6.015,74 51,02


Firmengeschichte: Von Sibneft zur Commercial Energy Solutions

Commercial Energy Solutions wurde 2005 in Wien als Ableger des russischen Erdölkonzerns Gazprom Neft gegründet. Gazprom Neft wiederum entstand 1995 unter dem Namen Sibneft als Tochtergesellschaft der staatlichen, russischen Energiefirma Gazprom, dem weltweit größten Anbieter von Erdgas.

Gazprom selbst wurde 1943 während des 2. Weltkrieges gegründet, um die damals sowjetische Gasproduktion abzusichern. 1965 wurde die Suche nach Erdgas zentralisiert und in den 1970ern und 1980ern stieg Gazprom durch den Fund von Gasreserven in Sibirien, dem Ural und der Volga Region zu einem der führenden Gasproduzenten auf.

Die Gründung von Sibneft geschah durch eine Umverschiebung von Firmenanteilen im Staatsbesitz, die zur Sibneft zusammengeführt wurden. Bereits 1996 und 1997 wurde das Unternehmen jedoch schrittweise privatisiert und gelangte damit in den Besitz der Oligarchen Roman Abramovich und Boris Berezovsky. Der Wert der Firma an der Börse stieg nach deren Übernahme rasant an.

1998 und 2003 gab es Versuche der Fusion mit dem russischen Öl- und Gaskonzern Yukos, diese scheiterten jedoch stets. 2005 akquirierte Gazprom 75,7 % der Sibneft-Anteile von Roman Abramovich und wurde damit zum Haupteigentümer des Unternehmens und Gazprom somit zum größten Unternehmen Russlands. Es folgte die Umbenennung von Sibneft zu Gazprom Neft.

Die in der Folge in Wien gegründete Gazprom Neft, die vermutlich als Folge der Sanktionen gegenüber russischen Unternehmen mit Stichtag 14.05.2022 in Commercial Energy Solutions umbenannt wurde, ist nicht mit der operativen Gazprom Neft zu verwechseln. Bei der Wiener Firma handelt es sich um ein reines Handelsunternehmen, über das Gazprom diskret sämtliche Ölexporte außerhalb der GUS abwickelt. Verwaltet wird die Gesellschaft durch die GPN Operational Management, die sich zu 100 % im russischen Staatsbesitz befindet.

Aktueller CEO der Commercial Energy Solutions ist seit 11.07.2007 Vitaly Vyatkin (geb. 1969).

Mitarbeiterentwicklung Gazprom Neft/CES 2015 - 2021
Jahr Mitarbeiter +/- ggü. Vorjahr in %
2015 71 -15
2016 51 -28,17
2017 48 -5,88
2018 47 -2,08
2019 50 -6,38
2020 52 4
2021 54 3,85


Öl- und Gasreserven der Commercial Energy Solutions

Die Reserven der Wiener Handelsgesellschaft sind nahezu endlo, denn die russische Mutter Gazprom Neft ist in Russland an jedem Schritt von Entdeckung neuer Öl- und Gasreserven, über die Verarbeitung der erschlossenen Rohstoffe bis hin zum Vertrieb der hergestellten Produkte, beteiligt.

Der Ausbau bestehender und die Erschließung neuer Öl- und Gasfelder hat hohe Priorität für den Konzern. Das Ziel von Gazprom Neft war die Förderung von 100 Mio. Tonnen Erdöl bis 2020 und eine darauffolgende Erhöhung dieser Produktionszahlen über das Jahr 2020 hinaus. Im Zuge der Suche nach neuen Reserven wurde 2018 mit 50 neuen Bohrlöchern ein unternehmensinterner Rekord aufgestellt.

Berispielhaft ist die Erschließung bisher unzugänglicher Öl- und Gasvorkommen, etwa in der Bazhenov Formation in West-Sibirien. Experten schätzen, dass hier bis zu 2 Billionen Barrell Öl lagern könnten.


Produkte der Commercial Energy Solutions

Die nicht als Rohöl gehandelten Produkte der Gazprom Neft kommen aus Öl- und Gasraffinerien in ganz Russland. Die größte hiervon ist die Raffinerie in Omsk mit einer Produktionskapazität von 22,23 Mio. Tonnen Erdöl. In Russland betreibt Gazprom Neft zusätzlich auch eigens Tankstellen und ist in diversen Sektoren vertreten, welche sich mit der Weiterverarbeitung von Erdöl und Erdgas beschäftigen.

Die österreichische Commercial Energy Solutions wickelt ihre Geschäfte sehr diskret ab. Weder sie noch ihre Verwaltungsgesellschaft GPN Operational Management verfügen über eine Website oder sonstige Internetauftritte. Aufgrund der Situation in der Ukraine seit Februar 2022, ist die Commercial Energy Solutions GmbH sowie Gazprom Neft mit Sanktionen belegt. Solange diese aufrechterhalten bleiben, sind Geschäfte mit diesen Unternehmen verboten.

Executive Education - Schwung für Ihre Karriere

In Kooperation mit der WU Executive Academy liefert Ihnen der trend im …

trend TOP 500: Österreichs größte Unternehmen [RANKING]

Das trend Ranking der 500 größten Unternehmen Österreichs reiht die …

Österreich auf der Biennale. Mit dem Wiener Traditionsunternehmen Kohlmaier hat Jakob Lena Knebl einen Fauteuil in Form einer mit überdimensionalen Ringen und Armreifen geschmückten Hand entwickelt. ("Hold me now", 2021.)

Kunst als Inspiration für Führungskräfte: Grüße aus Venedig

Diese Erkenntnis mag zunächst abstrus klingen, aber Kunst kann …

Die AGRANA Holding, Österreichs wichtigster Zucker- und Süßstoffproduzent, hat einen breiten internationalen Footprint.

Agrana: Zucker, Stärke und Fruchtprodukte

Die Herstellung von Zucker und Produkten aus Stärke und Früchte sind das …