ams-OSRAM AG – Innovator in optischer Sensorik aus Österreich

ams-OSRAM, entstanden durch den Zusammenschluss von ams und OSRAM, ist eines der weltweit marktführenden Unternehmen für optische Sensoren und Halbleitertechnologien. Im Trend TOP 500 Ranking liegt der Technikkonzern auf Rang 14.

Thema: Österreichs größte Unternehmen
Der LiDAR, eine Entwicklung von ams-OSRAM, ist eine entscheidende Entwicklung für die vollständig autonom fahrenden Autos der Zukunft.

Der LiDAR, eine Entwicklung von ams-OSRAM, ist eine entscheidende Entwicklung für die vollständig autonom fahrenden Autos der Zukunft.

ARTIKEL-INHALT


FACTS: ams-OSRAM AG

trend TOP 500 Ranking: 14

  • Gegründet : 1981/2021
  • Firmensitz: Unterpremstätten, Steiermark
  • Tätigkeit: Halbleiter, Photonik und Sensorik Innovator und Produzent
  • Mitarbeiter(2021): 26.130
  • Umsatz (2021): 5,038 Mrd. €
  • Eigentümer: 100% Streubesitz
  • Management: Alexander Everke (CEO), Ingo Bank (CFO), Dr. Thomas Stockmeier (COO)
  • Aufsichtsrat: Mag. Hans Jörg Kaltenbrunner (Vorsitz), Michael Grimm (Stv. Vorsitz)
  • Börse-Kennzahl: AT0000A18XM4
  • Website: ams-osram.com

Firmengeschichte: Die Entstehung von ams-OSRAM

Die 1981 unter dem Namen „American Micro Systems Incorporated-Austria GmbH“ gegründete Firma entstand als Joint Venture der Voestalpine AG und American Micro Systems, aus dem Wunsch der Voestalpine AG heraus, ihre Produktpalette auf Halbleitertechnologien zu erweitern. Zu diesem Zweck wurde 1983 das erste Halbleiterwerk mit 300 Mitarbeiten eröffnet.

ams-OSRAM AG CEO Alexander Everke

ams-OSRAM AG CEO Alexander Everke

Bereits im Jahr 1987 wechselte der Betrieb vollständig in die Hände der Voestalpine AG und bekam den Namen AMS (Austria Mikro Systeme International GmbH). Das Unternehmen machte 1993 zum ersten Mal den Schritt an die Börse, zog sich jedoch im Jahr 2000 durch den Mehrheitsaktionär Permira wieder zurück. Nach einer Namensänderung in austriamicrosystems AG und der Eröffnung einiger internationaler Standorte, unter anderem in den USA, Japan und Singapur, ging der Technikkonzern 2004 wieder an die Börse und ist seither gelistet.

Heute befindet sich das Unternehmen zu 100% in Streubesitz, die ams-OSRAM AG Aktie ist unter der ISIN AT0000A18XM4 an der Wiener Börse gelistet.

In der Zeitspanne 2011 bis 2018 änderte die austriamicrosystems AG ihren Namen in ams und erwarb etliche internationale Firmen, darunter TAOS, AppliedSensor und Princeton Optronics. Schlussendlich übernahm ams im Jahr 2019 die deutsche Photonik Firma OSRAM und agiert seit 2021 unter dem Namen ams-OSRAM AG.

Aktueller CEO der ams-OSRAM AG ist seit 01.10.2015 Alexander Everke.

Umsatzentwicklung ams-OSRAM AG 2015 - 2021
Jahr Umsatz (in Mio. €) +/- ggü. Vorjahr in %
2015 623,1 34,17
2016 549,9 -11,75
2017 1.063,80 93,45
2018 1.426,31 34,08
2019 1.885,30 32,18
2020 3.504,30 85,88
2021 5.038,00 43,78


Produkte der ams-OSRAM AG

Das ursprünglich als reiner Halbleiterproduzent gegründete Unternehmen konzentriert sich heutzutage auf die Produktion von integrierten Schaltungen, Sensoren und deren Schnittstellen. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf Instrumente zur Beleuchtung, Visualisierung und Sensorik in der Automobil- und Mobilitätsbranche gelegt. In diesem Rahmen stellt ams-OSRAM neben Scheinwerfern und Regensensoren auch eine Reihe an technologisch aufwändigen und innovativen Produkten her.

Parallel dazu arbeitet der Konzern an Komponenten für die Unterhaltungs- und Computerindustrie, großindustrielle Fabriken und die Medizin. Die von ams-OSRAM angebotenen Produkte setzen in allen Bereichen auf hohe Präzision und state-of-the-art Technologien. Für Mobiltelefone und Computer werden neben Bauteilen, die der Beleuchtung des Bildschirms dienen, Sensoren zur Gesten-, Farb- und Gesichtserkennung hergestellt. Diese Sensoren finden auch Anwendung in den Bereichen der industriellen Sicherheit und „Factory Automation“.

Mitarbeiterentwicklung ams-OSRAM AG 2015 - 2021
Jahr Mitarbeiter +/- ggü. Vorjahr in %
2015 2.100 28,36
2016 2.900 31,82
2017 7.022 142,14
2018 10.166 44,77
2019 8.811 -13,33
2020 30.031 240,84
2021 26.130 -12,99


ams-OSRAM als Innovator

Der in der medizinischen Bildgebung marktführende Konzern stellt neben Produkten, die bereits breite Anwendungsbereiche besitzen, auch laufend zukunftsorientierte Technologien her. Durch diesen hohen Innovationsdrang ist das Unternehmen im Besitz von über 15.000 angemeldeten und erteilten Patenten.

Eines der sich aktuell in Entwicklung befindlichen Instrumente ist „LiDAR“, ein auf Laserreflexion basierender Sensor, der zur Hinderniserkennung im Straßenverkehr eingesetzt werden wird. LiDAR ist ein notwendiges Instrument um in der Zukunft vollständig selbstfahrenden Personenverkehr, zu ermöglichen. ams-OSRAM zählt bei dieser zukünftigen Schlüsseltechnologie weltweit zu den absoluten Vorreitern.

LiDAR

LiDAR (Light Detection and Ranging) ist eine Sensortechnologie zur Objekterkennung und -entfernung aus der Ferne unter Verwendung einer Lichtquelle und eines Empfängers. Ausgesandte Lichtimpulse treffen auf Objekte, werden reflektiert und kehren zum LiDAR-Sensorsystem zurück, wo der Empfänger den zurückkehrenden Lichtimpuls erkennt.

Die Zeit zwischen Senden und Empfangen eines Lichtimpulses ist abhängig von der Entfernung zwischen dem LiDAR-System und dem Objekt. Aus dieser Zeit kann die Entfernung berechnet werden. Die einfachste Implementierung dieses Prinzips ist Direct Time of Flight (D-ToF). Das System sendet kurze Impulse von Nahinfrarotlicht aus. Ein Teil dieser Energie wird zurückgegeben und in Entfernung und optional Intensität und letztendlich Geschwindigkeit umgewandelt. Durch die Entnahme vieler Proben ist es möglich, dabei Licht-Rauschen herauszufiltern (detektiertes Licht ist keine Reflexion des emittierten Impulses).

Objekterkennung und Entfernungsmessung mit LiDAR

Objekterkennung und Entfernungsmessung mit LiDAR


Repräsentation im Ausland von ams-OSRAM

Durch die bereits im Jahr 1996 beschlossene Ausdehnung auf den asiatischen Markt und des Aufkaufs einiger, vorwiegend US-amerikanischer, Konzerne, steht ams-OSRAM heute als großes Internationales Unternehmen da. Die Firma betreibt Forschungs- und Entwicklungszentren in 20 unterschiedlichen Ländern, darunter auch das „Center of Excellence for Optical Sensors“ in Texas. Die Produktionsstätten von ams-OSRAM befinden sich in Österreich und auf den Philippinen.


ams-OSRAM im Internet

Executive Education - Schwung für Ihre Karriere

In Kooperation mit der WU Executive Academy liefert Ihnen der trend im …

trend TOP 500: Österreichs größte Unternehmen [RANKING]

Das trend Ranking der 500 größten Unternehmen Österreichs reiht die …

Malik on Management: Wer ist ein wahrer Führer?

Malik on Management: Wer ist ein wahrer Führer?

Management- und Leadership-Doyen Fredmund Malik über echte Leader: Echte …

Das Stammwerk der Egger Unternehmensgruppe in st. Johann in Tirol.

Egger Group: Ein Imperium aus Spanplatten und Holzwerkstoffen

Die Egger Group mit Stammsitz in St. Johann in Tirol stellt Span- und …