Trend Logo

Österreich mit geringster Keuchhusten-Impfquote in Europa

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Nur 84 Prozent in Österreich geschützt
©APA/APA/dpa/Julian Stratenschulte
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Im Jahr 2023 bis April 2024 sind in Europa fast 60.000 Fälle von Keuchhusten (Pertussis) gemeldet worden. Das ist ein Anstieg um mehr als das Zehnfache im Vergleich zu 2022 und 2021, teilte die EU-Gesundheitsbehörde ECDC am Mittwoch mit. Laut dem Bericht hat Österreich mit 84 Prozent die niedrigste Pertussis-Impfrate in Europa. Hierzulande wurde in den vergangenen Jahren ebenso ein Plus der Fälle verzeichnet, im heurigen März starb in Graz ein Neugeborenes an Keuchhusten.

von

"Der Anstieg der Zahl der Keuchhustenfälle in ganz Europa zeigt, dass Wachsamkeit geboten ist", wurde EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides in einer ECDC-Aussendung zitiert. "Vor allem bei Säuglingen handelt es sich um eine schwere Erkrankung. Wir haben sichere und wirksame Impfstoffe, die dies verhindern können. Die Impfung ist unser wichtigstes Instrument, um Leben zu retten und die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern." Griechenland, Ungarn und Portugal wiesen im Jahr 2022 mit je 99 Prozent die höchsten Pertussis-Impfraten in Europa auf, der Durchschnittswert der EU-/EWR-Länder liegt bei 94 Prozent.

Die Impfung wird in Österreich im Rahmen der Sechsfach-Impfung im dritten, fünften und elften bis zwölften Lebensmonat geimpft und ist Teil des kostenfreien Kinderimpfprogramms. Im Schulalter wird eine Kombinationsimpfung mit Diphtherie, Wundstarrkrampf und Kinderlähmung im siebenten bis neunten Lebensjahr wiederholt - am besten vor Eintritt in die Volksschule. Danach soll eine Auffrischungsimpfung alle zehn Jahre und ab dem vollendeten 60. Lebensjahr alle fünf Jahre erfolgen. Damit Kinder ab der Geburt möglichst gut geschützt sind, sollte bereits die werdende Mutter in jeder Schwangerschaft, bevorzugt in der 27. bis 36. Schwangerschaftswoche, geimpft werden.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Attacke über Videotelefonat wahrnehmbar
Nachrichtenfeed
Frau bat vor Bluttat in Wien Kollegen um Hilfe
Heikler Einsatz für die Polizei in Wien
Nachrichtenfeed
Tote Frau in Wien - Verdächtiger von Polizei erschossen
Probleme allerorten, hier im Bezirk Murtal
Nachrichtenfeed
ÖBB-Strecke Graz-Bruck und A9 in Steiermark unterbrochen
Helfer im Großeinsatz
Nachrichtenfeed
Vermisster im Südburgenland tot geborgen
Ein 42-Jähriger soll in Innsbruck seine Mutter getötet haben
Nachrichtenfeed
Sohn nach Tod von 69-Jähriger in Tirol mordverdächtig
Mure verlegte die Pyhrnautobahn
Nachrichtenfeed
Schäden nach schweren Unwettern in Teilen Österreichs
Zehntausende Menschen machen sich für Rechte von LGBTIQ-Menschen stark
Nachrichtenfeed
340.000 Menschen bei Wiener Regenbogenparade
Mobiler Hochwasserschutz wird wieder abgebaut
Nachrichtenfeed
Pegel in Oberösterreich und Niederösterreich sinken
Karner stellte am Freitag den Gesetzesentwurf vor
Nachrichtenfeed
Jugendkriminalität: ÖVP präsentierte Gesetzesentwurf
Neue Chance für das Renaturierungsgesetz?
Nachrichtenfeed
EU-Renaturierungsgesetz - Wien und Kärnten für Zustimmung
Im Zuge der Operation "Samo Jako" wurden 23 Personen festgenommen
Nachrichtenfeed
Suchtgift im Wert von 5,2 Mio. Euro: Drogenring gesprengt
Polarlichter auch über Wien zu sehen
Nachrichtenfeed
Polarlichter über Österreich durch starken Sonnensturm