Waldviertler Autozulieferer Pollmann fertigt auch in Mexiko

Der Waldviertler Automobilzulieferer Pollmann International gründet seine fünfte Auslandsniederlassung. Nahe Mexico City sollen ab 2021 Autoschlösser produziert werden.

Waldviertler Autozulieferer Pollmann fertigt auch in Mexiko

Karlstein an der Thaya . Der Waldviertler Automobilzulieferer Pollmann International will künftig auch in Mexiko fertigen. 1,4 Millionen Autoschlösser jährlich sollen ab Mitte 2021 am Standort San Miguel de Allende produziert werden, teilte das Unternehmen mit Sitz in Karlstein a.d. Thaya am Dienstag mit. Derartige Pläne hatte es bereits 2016 gegeben.

Pollmann gründe in Mexiko seinen fünften globalen Produktionsstandort, so die Waldviertler in einer Aussendung. Der erste Auftrag sei bereits unterschrieben. Pläne für ein Werk in Mexiko seien "in den vergangenen Jahren immer wieder geprüft" worden. Jetzt gehe es an die Umsetzung. Der neue Standort liege etwa drei Autostunden nordwestlich von Mexiko-Stadt.

Das Projekt Pollmann Mexiko läuft der Aussendung zufolge bereits auf Hochtouren. Mitarbeiter aus Österreich sollen ab Anfang 2021 einen sicheren Start am Standort koordinieren. Projektleiter der strategischen Erweiterung ist Stefan Pollmann. "Wir sehen Mexiko als wichtiges zweites Standort-Modul für den gesamten NAFTA-Raum."Kunden in den USA könnten von Illinois aus beliefert, jene in Mittel- und Südamerika von Mexiko aus bedient werden.

Pollmann ist ein weltweit an derzeit vier Standorten agierendes Familienunternehmen im Automotive-Segment. Mit 1.700 Mitarbeitern ist nach Firmenangaben 2019 ein Umsatz von mehr als 181 Mio. Euro erzielt worden.

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

Die TRIGOS-Sieger 2022 stehen fest: Bereits zum 19. Mal wurde heuer die …

Günther Ofner, der neue Aufsichtsratschef der Staatsholding ÖBAG

Günther Ofner, der neue ÖBAG-Aufsichtsratschef [Porträt]

Mit Flughafen-Chef Günther Ofner übernimmt ein äußerst erfahrener, …

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …